Astrid Fodor - primarul Sibiului

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Autohändler machen bessere Geschäfte

Bukarest (ADZ) - In den ersten zehn Monaten 2014 haben Autohändler sowie Reparatur- und Wartungsdienstleister für die Kfz-Branche saison- und arbeitstagbereinigt 2,8 Prozent mehr Umsatz als in derselben Zeitspanne des Vorjahres gemacht, berichtete das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest. Im Oktober stieg der Umsatz der Branche gegenüber September um saisonbereinigte 1,4 Prozent. Gegenüber Oktober 2013 wuchs der Umsatz um 0,6...

[mehr]

Außenhandelsdefizit fiel nur knapp höher aus

Bukarest (ADZ) - In den ersten zehn Monaten 2014 belief sich das Defizit im Außenhandel Rumäniens (fob/cif) auf geschätzte 4,856 Milliarden Euro und war damit um rund 35,9 Millionen Euro höher als in derselben Zeitspanne 2013. In der Landeswährung berechnet  vergrößerte sich der Fehlbetrag um 267 Mio. Lei auf 21,548 Mrd. Lei, teilte das Nationale Institut für Statistik mit.Im Zeitraum Januar bis einschließlich Oktober 2014 stiegen die Exporte...

[mehr]

Baugewerbe in zehn Monaten deutlich im Minus

Bukarest (ADZ) - In den ersten zehn Monaten 2014 ist der Gesamtwert der von der Bauwirtschaft erbrachten Leistungen gegenüber derselben Zeitspanne des Vorjahres  saison- und arbeitstagbereinigt um 10,9 Prozent gesunken, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) mit.  Nach der Art der Bauten wurde in den ersten zehn Monaten dieses Jahres mit minus 26,6 Prozent ein besonders hoher Rückgang bei Ingenieurbauten verzeichnet. Bei den...

[mehr]

Banca Transilvania übernimmt Volksbank

Bukarest (ADZ) - Banca Transilvania (BT), die größte Bank in Rumänien mit mehrheitlich einheimischer Aktionärsbeteiligung, übernimmt die Volksbank Rumänien. Der Aufsichtsrat der BT hat am Dienstag beschlossen, 100 Prozent der Anteile zu übernehmen, die Eingliederung der Volksbank erfolgt aber erst nachdem alle behördlichen Genehmigungen vorliegen; der Vertrag wurde am Mittwoch unterzeichnet.Die österreichische Volksbank Gruppe hat 2010...

[mehr]

Rohmilchimporte sind um 19 Prozent gesunken

Bukarest (ADZ) - Die von der verarbeitenden Industrie eingesammelte Milchmenge ist in zehn Monaten 2014 um 14,7 Prozent auf 855.365 Tonnen im Vergleich zu derselben Periode 2013 gestiegen, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit. Die Importe von Rohmilch sind in dieser Periode um 19 Prozent auf 79.020 Tonnen gesunken. Mit 126.303 Tonnen legte die Produktion bei Rahm um 12,1 Prozent auf 48.487 Tonnen zu. Bei gegorenen...

[mehr]

Durchschnittslohn im August bei rund 386 Euro

Bukarest (ADZ) - Im August ist der durchschnittliche Nettolohn in Rumänien im Vergleich zum Vormonat um 7 Lei und damit nominell um 0,4 Prozent (inflationsbereinigt plus 0,2 Prozent) auf 1705 Lei gestiegen (rund 386 Euro zu dem von der Nationalbank veröffentlichten durchschnittlichen Oktober-Wechselkurs von 1 Euro = 4,415 Lei). Das teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest am Montag mit. Der durchschnittliche nominelle...

[mehr]

In zehn Monaten stieg der Industrieumsatz um 8,6 Prozent

Bukarest (ADZ) - In den ersten zehn Monaten 2014 ist der Umsatz der Industriebetriebe in Rumänien um 8,6 Prozent im Vergleich zu derselben Zeitspanne 2013 gestiegen, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit. Gute Ergebnisse erzielte die verarbeitende Industrie (plus 8,6 Prozent). Die Förderindustrie verzeichnete ein Umsatzplus von 6,7 Prozent. In einer Aufgliederung nach großen Industriegruppen war in diesen ersten zehn...

[mehr]

100 Milliarden Euro für den Energiesektor erforderlich

Bukarest (ADZ) - Der Entwurf einer neuen Energiestrategie, der Ende vergangener Woche vom Energiedepartement zur öffentlichen Debatte vorgestellt wurde, beinhaltet unter anderem die Sicherung der Energieversorgung, die Beibehaltung eines vertretbaren Preises bei den Endverbrauchern und Umweltschutzmaßnahmen. Dafür benötigt Rumänien Investitionen im Energiesektor von 100 Milliarden Euro bis 2035.Für neue Investitionen im Energiesektor muss...

[mehr]

Energie- und Bankaktien beflügelten den Handel an der Bukarester Börse

Die um den Nationalfeiertag (1. Dezember) verkürzte Handelswoche begann mit leichten Kursrückgängen. Der Energiewerte-Index musste zu Beginn der Woche Federn lassen, um bis zum Wochenende dann wieder kräftig aufzuholen. Auf Wochensicht lag das Plus für den BET-NG bei 1,36 Prozent und er schloss die Woche jenseits der 700 Punkte bei 707,68 Punkten. Diese Entwicklung war vor allem den Schwergewichten Nuclearelectrica (SNN, 8,16 Lei, ISIN...

[mehr]

Mehr Wohnungen im 1. Halbjahr fertiggestellt

Bukarest - In den ersten drei Quartalen 2014 ist die Zahl der fertiggestellten Wohnungen um 1962 auf 28.555 Einheiten gegenüber derselben Zeitspanne des Vorjahres gestiegen. Das gab das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest am Donnerstag bekannt. Mehr als die Hälfte der fertiggebauten Wohnungen entfielen auf den städtischen Raum (51,4 Prozent). Aus privaten Mitteln wurden im dritten Quartal 10.681 Wohnungen gebaut, um 999 mehr als im...

[mehr]