Erasmus Büchercafe

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Börse schließt freundlich im Zeichen der Dividende

Bukarests Wertpapierbörse befand sich in der letzten vollen Märzwoche im Zeichen der Dividende. Dabei sollte es aber anders kommen als gedacht. Emittenten, die höhere Dividenden zahlen als im vergangenen Jahr, verzeichneten Kursverluste – und umgekehrt. Anscheinend haben Anleger lieber Gewinne mitgenommen, als die Aktienkurse aufgrund höherer Dividende steigen zu lassen.OMV Petrom (SNP, 0,3582 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9) beispielsweise kündigte eine...

[mehr]

Electrica mit 59 Prozent mehr Gewinn 2014

Bukarest (ADZ) - Der Stromvertreiber und -lieferant Electrica SA hat für das vergangene Jahr einen konsolidierten Reingewinn vom 401,4 Millionen Lei (90,7 Millionen Euro) berichtet. Das ist ist ein Zuwachs von 59 Prozent nach 252,4 Millionen Lei 2013. 245  Millionen sollen aus Dividenden ausbezahlt  werden.Der operationelle Gewinn 2014 lag bei 497 Millionen Lei (112,3 Millionen Euro) und war damit um 44 Prozent höher als 2013.Die Einnahmen...

[mehr]

Im zweiten Jahr in Folge weniger Bier getrunken

Bukarest (ADZ) - Die Rumänen haben 2014 im zweiten Jahr in Folge weniger getrunken. Der Biermarkt schrumpfte um 8,6 Prozent auf 14,9 Millionen  Hektoliter. Schuld daran sei der Steuerdruck durch die 2013 um 16 Prozent erhöhten Akzisen, bemerkte der Arbeitgeberverband Berarii României. Zudem wurde 2014 die Berechnungsgrundlage verändert, was die Akzise um weitere fünf Prozentpunkte erhöhte. Die Bierbrauer hoffen nun auf eine Verbesserung der...

[mehr]

Kaffeekonsum ist 2014 leicht gesunken

Bukarest (ADZ) - Der Umsatz von Kaffee ist in Rumänien im vergangenen Jahr auf 420 Millionen Euro leicht gesunken, nach 426 Millionen Euro 2013, heißt es in einer PwC-Studie. Im Zeitraum 2000 bis 2009 ist der Kaffeekonsum jährlich um 9 Prozent gestiegen, was praktisch zu einer Verdoppelung des Konsums geführt hat. Ab 2009 machte sich die Wirtschaftskrise bemerkbar und der Kaffeeverbrauch sank im Jahresdurchschnitt bis 2011 um 8 Prozent. Was den...

[mehr]

Mehrere Überraschungen im neuen Steuergesetzbuch

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Die Regierung hat Mittwoch die Vorlage für das neue Steuergesetzbuch gebilligt, die Unterlagen gehen jetzt an den Senat, der nach dem orthodoxen Ostertag im Dringlichkeitsverfahren mit der Erörterung beginnen soll. Premier Victor Ponta rechnet damit, dass die Unterlagen bis Ende April in die Abgeordnetenkammer gelangen. Die stärkste Wirkung auf die Wirtschaft verspricht man sich davon, dass die allgemeine  Mehrwertsteuer...

[mehr]

Bausektor 2014 unter der Neun-Milliarden-Marke

Bukarest (ADZ) - Der Bausektor ist im vergangenen Jahr 2014 um 4 Prozent auf 8,9 Milliarden Euro gesunken und  war damit auf dem niedrigsten Stand seit Beginn der  Krise, sagte Lauren]iu Plosceanu, der Vorsitzende des Fachverbands ARACO. 2007 vor der Wirtschaftskrise belief sich der Bausektor auf 15,7 Milliarden Euro und lag unter 9 Milliarden Euro bis 2013  als die Marke leicht überschritten wurde (9,36 Millionen  Euro).Die Aussichten für dieses...

[mehr]

Stromproduktion um 11,3 Prozent höher 2014

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Stromproduktion ist im vergangenen Jahr 2014 um 11,3 Prozent im Vorjahresvergleich gestiegen. Der Endverbrauch war um 2 Prozent höher, sagte Toni Teau, der Vorsitzende des Direktorenrats von Transelectrica.Die Stromexporte beliefen sich auf 7,5 TWh und waren damit 3,5 Mal höher als 2013. Die Energieimporte lagen bei 1,4 TWh.Den größten Anteil an der Stromproduktion hatten Wasserkraftwerke, dieser belief sich auf 30,7...

[mehr]

Arbeitslosenquote im vierten Quartal bei 6,7 Prozent

Bukarest (ADZ) - Die Arbeitslosenquote in Rumänien ist im vierten Quartal  saisonbeglichen und im Vergleich zum Vorquartal nach ersten Schätzungen um 0,2 Prozentpunkte auf 6,7 Prozent gestiegen. Nach ILO-Standards belief sich die Zahl der Arbeitslosen auf 618.000 Personen, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit.  Die Zahl der aktiven Bevölkerung belief sich im vierten Quartal auf 9,172 Millionen, beschäftigt waren 8,554...

[mehr]

Bankeinlagen insgesamt um 5,7 Prozent höher

Bukarest (ADZ) -  Die Bankeinlagen von Bevölkerung und Firmen in Devisen und der Landeswährung sind im Februar 2015 im Vergleich zum Vormonat  um 0,6 Prozent auf 228,817 Milliarden Lei gesunken. Im Vorjahresvergleich (Februar 2015 gegenüber Februar 2014) waren die Ersparnisse insgesamt um 5,7 Prozent höher, teilte die Nationalbank in Bukarest mit. Die Bankeinlagen in Devisen stiegen dabei innerhalb von zwölf Monaten um 0,2 Prozent auf 78,072...

[mehr]

Lei-Kredite in 12 Monaten um 16 Prozent gestiegen

Bukarest (ADZ) –  Das Volumen der im Februar 2015 an Firmen und Bevölkerung gewährten Bankkredite sind gegenüber dem Vormonat leicht gesunken und zwar um 0,1 Prozent auf 210,220 Milliarden Lei (inflationsbereinigt sind das minus 0,4 Prozent). Die Lei-Kredite fielen dabei um 0,7 Prozent höher  aus (real plus 0,3 Prozent). Die Devisen-Kredite verzeichneten einen Rückgang im Vormonatsvergleich um 0,6 Prozent (in Euro ausgedrückt sind das minus 0,5...

[mehr]
Seite 1 von 5
cffviseu