Astrid Fodor - primarul Sibiului

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Leistungsbilanzdefizit nach vier Monaten bei 1,8 Mrd. Euro

Bukarest (ADZ) - In den ersten vier Monaten 2016 hat die Leistungsbilanz Rumäniens ein Defizit von 1,843 Milliarden Euro verzeichnet, vor einem Jahr gab es zu diesem  Zeitpunkt einen Überschuss von 282 Millionen Euro. Das Leistungsbilanzdefizit liegt nach Angaben der Nationalbank hauptsächlich an der Erhöhung des Defizits der Primäreinkommen (grenzüberschreitende Zahlungen aus Erwerbstätigkeit und Vermögensanlagen, u. a. Zins- und...

[mehr]

Bukarester Börse dreht kräftig ins Minus, Banken und Energie-Aktien belasten die Indizes

Bukarests Aktienmarkt erhielt einen Dämpfer in der vergangenen Woche. Nach zwei Gewinn-Wochen sackten die wichtigsten Marktindizes im Durchschnitt um 2,3 Prozent ab. Die kurzfristige Trendwende Der ROTX ließ sich von der schwachen Performance der Ersten Bank (EBS, 96,8 Lei, ISIN AT0000652011) am tiefsten ins Minus drücken: minus 3,32 Prozent. Der allgemeine Marktindex, BET, verlor auf Wochensicht 2 Prozent, ebenso viel wie der BETPlus-Index. Der...

[mehr]

Der Umsatz in der Industrie ist um 4,3 Prozent gestiegen

Bukarest (ADZ) - In den ersten vier Monaten ist der Umsatz der Industriebetriebe in Rumänien um 4,3 Prozent im Vergleich zu derselben Zeitspanne 2015 gestiegen, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit. Gute Ergebnisse erzielte die verarbeitende Industrie (plus 5,3 Prozent). Die Förderindustrie lag mit  beachtlichen 21,8  Prozent im Minusbereich. In einer Aufgliederung nach großen Industriegruppen war in den ersten vier...

[mehr]

Inflationsrate im Mai bei minus 3,5 Prozent

Bukarest (ADZ) - Im Mai 2016 sind die Verbraucherpreise um 0,25 Prozent im Vormonatsvergleich gestiegen, gegenüber Mai 2015 waren es minus 3,5 Prozent. Die durchschnittliche Inflationsrate über die vergangenen zwölf Monate gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat lag (Juni 2015 bis Mai 2016 gegenüber Juni 2014 bis Mai 2015) lag bei minus 2,1 Prozent. Wie das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest weiter mitteilte, stiegen im Mai...

[mehr]

Handelsdefizit nach vier Monaten um 37 Prozent höher

Bukarest - In den ersten vier Monaten 2016 belief sich das Defizit im Außenhandel Rumäniens (fob/cif) auf geschätzte 2,787 Milliarden Euro und war damit um rund 763 Millionen Euro und damit um 37 Prozent höher als in derselben Zeitspanne 2015, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) mit. In vier Monaten 2016 stiegen die Exporte (fob) im Vorjahresvergleich um 4,4 Prozent auf 18,565 Milliarden Euro, die Importe (cif) wuchsen um 7,8...

[mehr]

Dragoş Anastasiu ist neuer AHK-Präsident

Bukarest (AHK) - Dragoş Anastasiu, Präsident der Eurolines Group, ist am Dienstag bei der Mitgliedervollversammlung der AHK Rumänien an die Spitze der größten bilateralen Wirtschaftsvereinigung in Rumänien gewählt worden. Anastasiu tritt die Nachfolge des bisherigen Präsidenten Dr. Radu Merica (RER Recuperare Ecologica si Reciclare) an, dessen Mandat als Präsident der AHK Rumänien abgelaufen ist. Dragoş Anastasiu wurde im Juni 2011 in den...

[mehr]

Ein Viertel mehr fertiggestellte Wohnungen im ersten Quartal

Bukarest - Im ersten  Quartal 2016 wurden insgesamt 11.590 Wohnungen fertiggestellt, um 2358 mehr (plus 25,5 Prozent) als im Jahr davor. Davon waren 41,6  Prozent im ländlichen Raum. Aus privaten Fonds wurden 2633 mehr Wohnungen als im ersten Quartal 2015 gebaut, aus öffentlichen Mitteln waren es 275 weniger.  Mehr  fertiggestellte Wohnungen gab es in den Regionen Nordosten (plus 1211), Nordwesten (plus 496), Südosten (plus 378),  Westen  (plus...

[mehr]

BIP im ersten Quartal um 1,6 Prozent gestiegen

Bukarest - Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Rumäniens ist nach provisorischen Daten  im ersten Quartal 2016 um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorquartal gestiegen. Gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres stieg das BIP saisonbeglichen um 4,2 Prozent, brutto waren es  4,3 Prozent. Das BIP betrug im ersten Quartal 185,74 Milliarden Lei. Zur BIP-Bildung trugen u. a. die Industrie 21,1 Prozent bei, IT und Kommunikationen kamen auf 6,1 Prozent, die...

[mehr]

Hidroelectrica verzeichnet 1,29 Mrd. Lei Umsatz

Bukarest (ADZ) -  Hidroelectrica, der größte Stromerzeuger auf dem rumänischen Markt, hat in den ersten fünf Monaten einen Umsatz von 1,29 Mrd. Lei verzeichnet. Das sind 18 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Dadurch ging der Gewinn um 2 Prozent auf 560 Mio. Lei zurück. Seit Sommer 2012 ist Hidroelectrica mit kleinen Unterbrechungen in Insolvenz. Durch Kostensenkungen und Optimierung der Aktivitäten ist die Bruttogewinnmarge von 40...

[mehr]

Durchschnittslohn im April bei 466 Euro – Reallohn 16,1 Prozent höher

Bukarest (ADZ) - Im April ist der durchschnittliche Nettolohn in Rumänien im Vergleich zum Vormonat um 35 Lei und damit nominell um 1,7 Prozent (inflationsbereinigt plus 1,9 Prozent) auf 2086 Lei gestiegen (rund 466 Euro zu dem von der Nationalbank veröffentlichten durchschnittlichen April-Wechselkurs von 1 Euro = 4,4727 Lei). Das teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit. Der durchschnittliche nominelle Bruttolohn stieg...

[mehr]