Astrid Fodor - primarul Sibiului

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Versicherungsmarkt ist 2016 um 10 Prozent gewachsen

Bukarest (ADZ) - Der rumänische Versicherungsmarkt hat 2016 ein Volumen der gezeichneten Bruttoprämien von 10,05 Milliarden Lei verzeichnet, was 10,0 Prozent mehr als im Vorjahr darstellt. Damit hat der Versicherungsmarkt den Höchststand von 8,94 Mrd. Lei des Jahres 2008 überschritten. Die Lebensversicherungen wuchsen um 6,7 Prozent und die allgemeinen Versicherungen um 11,0 Prozent, teilte die Finanzüberwachungs-Behörde ASF mit. Die höchste...

[mehr]

Handelsdefizit bei Lebensmittel 2016 auf über 500 Millionen Euro gestiegen

Bukarest (ADZ) - Beim Handel mit Lebensmittel- und Agrarprodukten ist das Defizit im vergangenen Jahr auf 557,4 Millionen Euro und damit auf das Sechsfache des Vorjahres gestiegen. Am Montag gab das Landwirtschaftsministerium bekannt, dass sich die Exporte 2016 auf 5,95 Milliarden Euro (plus 3,8 Prozent gegenüber 2015) und die Importe auf den Rekordbetrag von 6,51 Milliarden Euro (plus 11,8 Prozent) beliefen. Das Defizit mit EU-Ländern betrug...

[mehr]

Kassenbonlotterie: 361-Lei-Bons vom 1. Februar als Gewinner

Bukarest (ADZ) - Bei der am 19. März veranstalteten Ziehung der Kassenbonlotterie für den Monat Februar wurden Bons im Wert von 361 Lei bis 361,99, die am 1. Februar ausgestellt wurden als Gewinner gezogen. Innerhalb von 30 Tagen müssen sich Inhaber der Kassenzettel bei einem Finanzamt melden, um bei der Austeilung des Preisgelds im Wert von einer Million Lei berücksichtigt zu werden. Der Geldpreis wird auf höchstens 100 Gewinner verteilt,...

[mehr]

Überschuss der Leistungsbilanz bei 416 Millionen Euro

Bukarest (ADZ) - Im Januar 2017 hat die Leistungsbilanz Rumäniens einen Überschuss von 416 Millionen Euro verzeichnet, vor einem Jahr waren es plus 211 Millionen Euro. Der Leistungsbilanzüberschuss ist nach Angaben der Nationalbank (BNR) unter anderem einer Reduzierung des Defizits der Sekundäreinkommen (private Transfers und Transfers der öffentlichen Verwaltung) um 100 Millionen Euro zu verdanken. Bei den Primäreinkommen (Einkommen unter...

[mehr]

Stadtentwicklung als Chance begreifen

Bukarest (AHK) - Wie kann gemeinsam mit anderen Partnern eine effiziente Stadtentwicklung vorangetrieben werden? Mit ihrer jährlichen Diskussionsveranstaltung „Cities of Tomorrow“ will die Deutsch-rumänische Industrie- und Handelskammer (AHK Rumänien) am 28. März im Hotel Intercontinental nach Möglichkeiten für eine bessere Konkurrenzfähigkeit von Städten, Regionen und auch ganz Rumäniens suchen. Wie können sich Rumänien und seine Städte nun so...

[mehr]

Anzahl der Rentner geht Ende 2016 zurück

Bukarest - Aus einem Bericht des Nationalen Statistikamts (INS), der sämtliche Arten von Rentner umfasst, geht hervor, dass deren Anzahl im vierten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorquartal um 6000 Personen auf 5,245 Mio. zurückgegangen ist. Die durchschnittliche Monatsrente hingegen stieg um 0,7 Prozent auf 958 Lei. Die Rente der staatlichen Versicherungen betrug im Schnitt 931 Lei, wobei das Verhältnis Rentenbezug gegenüber durchschnittlichem...

[mehr]

Industrieproduktion im Januar bei plus 5,5 Prozent

Bukarest - Im Januar 2017 ist die Industrieproduktion Rumäniens saison- und arbeitstagbereinigt um 5,5 Prozent im Vergleich zum Januar 2016 gestiegen. Die Produktion legte entsprechend dem Nationalen Institut für Statistik (INS) vor allem in der verarbeitenden Industrie (plus 5,8 Prozent) zu. Die Förderindustrie sank um 7,6 Prozent, der  Energiebereich (Produktion und Vertrieb von Strom, Gas, Wasser, Wärme) lag mit 4,3 Prozent im Plus. Im Januar...

[mehr]

Handelsdefizit im Anstieg

Bukarest - Im Januar 2017 belief sich das Defizit im Außenhandel Rumäniens (fob/cif) auf geschätzte 602,2 Millionen Euro und war damit um rund 222,5 Millionen Euro höher als im Januar 2016. Enstprechend dem Nationalen Statistikamt (INS) stiegen im Januar die Warenexporte (fob) im Vorjahresvergleich um 13,6 Prozent auf 4,680 Milliarden Euro. Die Importe (cif) wuchsen mehr und zwar um 17,4 Prozent auf 5,282 Milliarden Euro. Knapp drei Viertel...

[mehr]

Durchschnittslohn im Januar bei 511 Euro

Bukarest (ADZ) - Im Januar ist der durchschnittliche Nettolohn in Rumänien im Vergleich zum Vormonat um 54 Lei und damit nominell um 2,3 Prozent auf 2300 Lei gesunken (rund 511 Euro zu dem von der Nationalbank veröffentlichten durchschnittlichen Januar-Wechselkurs von 1 Euro = 4,5016 Lei). Entsprechend eines am Montag veröffentlichen Berichts des Nationalen Institut für Statistik (INS) lag der Durchschnittslohn im Dezember aufgrund der...

[mehr]

Kurskorrektur an der Bukarester Börse, teils enttäuschende Dividendenvorschläge

In der vergangenen Woche sackte der Umsatz mit Aktien an der Bukarester Wertpapierbörse um über 30 Prozent ein. 151,4 Millionen Lei betrug der Handel mit Aktien, das entsprach einem Tagesdurchschnitt von 33,3 Millionen Lei oder 6,7 Millionen Euro. Wie auch in der Woche zuvor waren Bankaktien die begehrtesten Wertpapiere. Die Aktien der Banca Transilvania (TLV, 2,765 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) brachten es auf ein Spitzenvolumen von 45,3 Millionen...

[mehr]