Arbeitskosten in Rumänien stark angestiegen

Im Baugewerbe sind die Arbeitskosten 18,3 Prozent gestiegen. Symbolbild: pixabay.com

Bukarest (ADZ) – In Rumänien sind laut Europäischem Statistikamt die stündlichen Arbeitskosten im zweiten Quartal 2019 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um 12,4 Prozent gestiegen. Nach den am Wochenende vorgelegten Daten von Eurostat verzeichnet Rumänien damit innerhalb der EU den höchsten Zuwachs, welcher EU-weit bei 3,1 Prozent liegt. Vergleichbar hohe Anstiege der Arbeitskosten lassen sich auch in Bulgarien (11 Prozent), der Slowakei (10,6) und Ungarn (10,1) vorfinden.

Im vorrangig nicht-gewerblichen Wirtschaftszweig sind die nominalen Arbeitskosten um 13,8 Prozent angestiegen, während das rumänische Gewerbe eine Zunahme um 11,9 Prozent registrierte. Den stärksten Anstieg verzeichnet hierzulande mit 18,3 Prozent das Baugewerbe. In den Industrie- und Dienstleistungssektoren stiegen die Arbeitskosten dagegen mit 11,5 und 11,3 Prozent an. In allen Gewerben fallen hierbei die Erhöhungen der Lohnkosten höher aus als jene bei den Lohnnebenkosten wie etwa den Sozialbeiträgen.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert