Bericht: Steuern zahlen in Rumänien einfacher geworden

Platz 52 für Rumänien in der Studie Paying Taxes 2015

Unternehmen müssen in Rumänien durchschnittlich 14 verschiedene Steuern bezahlen und wenden dafür 159 Stunden auf.
Symbolbild: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Rumänien belegt im Bericht „Paying Taxes 2015“ – eine Studie, die vom Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) in Zusammenarbeit mit der Weltbank herausgegeben wird, in welcher jährlich gemessen wird, wie schwierig es für Unternehmen in 189 Ländern ist, ihre Steuern zu bezahlen – Platz 52 und verbessert sich damit um 82 Plätze im Vergleich zum Vorjahr.
Durchschnittlich muss ein Unternehmen während einem Jahr 14 verschieden Abgaben tätigen (vor einem Jahr waren es noch 39, der EU-Schnitt liegt bei 12) und dafür 159 Arbeitsstunden aufwenden (gegenüber 200 Stunden vor einem Jahr, bzw. 176 Stunden im EU-Schnitt). Die Besteuerungsrate, welche die Abgaben ins Verhältnis zum Unternehmensprofit setzt, liegt in Rumänien mit 43,2 Prozent leicht über dem EU-Schnitt von 41 Prozent. Im Vergleich zu anderen Ländern der Region liegt Rumänien vor Polen (Platz 87), Ungarn (88), Bulgarien (89), der Slowakei (100) und der Tschechischen Republik (119), aber hinter Lettland (24), Estland (28), Litauen (44), Kroatien (36) und Slowenien (42).

cffviseu