Erasmus Büchercafe

Börse legt im August fast zwei Prozent zu, Deals beleben den Handelsumsatz

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Symbolfoto: Wikimedia Commons

Die Kurse an der Bukarester Börse legten auch in der letzten Handelswoche im August zu. Im Durchschnitt lag das Wochenplus bei 1,52 Prozent, der Hauptindex BET lag mit einem Zuwachs von 1,54 Prozent leicht darüber. Das Plus von 1,46 Prozent des BETPlus platzierten diesen Index unter den Durchschnitt. Der Finanzwerte-Index BET-FI und der ROTX lagen mit jeweils 1,6 und 1,55 Prozent wiederum über dem Durchschnitt. Ersterer nahm somit die 41.000-Punkte-Marke in Angriff, letzterer überschritt die 19.000-Punkte-Marke. Leicht unter dem Wochendurchschnitt lag der Energiewerte-Index BET-NG mit seinem Wochenplus von 1,47 Prozent.

Knapp zwei Prozent Plus im August

Auf Monatssicht legte der Bukarester Aktienmarkt weitere fast zwei Prozent zu und festigte seine Position jenseits der 9000-Punkte-Marke. Der Hauptindex BET kletterte um 1,84 Prozent, der BETPlus folgte mit einem Gewinn von 1,73 Prozent. Der Finanzwerte-Index BET-FI legte auf Monatssicht 2,8 Prozent zu und führt somit die Rangliste der rumänischen Indizes im August. Der Index überschritt ebenso wie der ROTX seine psychologische Marke und festigte sich jenseits der 40.000 Punkte. Der ROTX (plus 1,76 Prozent im August) festigte seine Position jenseits der 19.000-Punkte-Marke. Der Energiewerte-Index BET-NG schließlich legte im vergangenen Monat 1,81 Prozent zu.

Mehr Emittenten mit Kurszuwächsen

Die Marktkapitalisierung, der Wert aller an der Börse gehandelten Aktien, legte in der vergangenen Woche leicht zu. Zu Beginn schnellte die Kapitalisierung um 1,6 Prozent hoch, der Folgetag machte die Gewinne jedoch zunichte. In der zweiten Wochenhälfte legte die Kapitalisierung 0,4 Prozent zu, sodass am Freitag alle gehandelten Aktien einen kumulierten Wert von umgerechnet 34,64 Milliarden Euro hatten.

Von den gelisteten Emittenten freuten sich 38 über steigende Kurse, ihnen standen 21 Emittenten gegenüber, die mit Kursrückgängen fertig werden mussten. Vier von ihnen registrierten Verluste im zweistelligen Prozentbereich. Das Bauunternehmen Societatea de Construc]ii Napoca (NAPO, 1,42 Lei, ISIN RONAPOACNOR0) führte die Liste mit einem Wochenminus von 14,45 Prozent an. Der Baustoffe-Hersteller Prebet (PREB, 0,51 Lei, ISIN ROPREBACNOR0) war der einzige Emittent mit einem zweistelligen prozentualen Kurszuwachs: 16,4 Prozent.

Der Umsatz ging im Vergleich zur Vorwoche um 9,5 Prozent leicht zurück. Umsatzmotor war wieder die Banca Transilvania (TLV, 2,35 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) mit einem Anteil von 18,9 Prozent am Gesamtumsatz. Die Aktie legte auf Wochensicht 0,21 Prozent zu. Der Fonds Proprietatea (FP, 1,14 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) legte dank eines Umsatzvolumens von 31,2 Millionen Lei (17,1 Prozent vom Gesamtumsatz) 3,2 Prozent zu. 

Trennten sich Russen von Beteiligung?

An dritter Stelle auf der Umsatzliste stand der Rohrehersteller TMK Artrom Slatina (ART, 3,68 Lei, ISIN ROARTFACNOR1) mit einem Umsatzvolumen von 26,7 Millionen Lei (14,7 Prozent). Am vergangenen Donnerstag allein wechselten 5,7 Prozent der 116,17 Millionen Aktien des Unternehmens den Besitzer. Medienberichten zufolge hat sich die Investmentgesellschaft SIF Oltenia (SIF5, 2,17 Lei, ISIN ROSIFEACNOR4) von ihren Anteilen am Industrie-Unternehmen getrennt. Zuvor wurde berichtet, der Hauptaktionär TMK aus Russland wolle Anteile an der rumänischen Tochter veräußern, doch hat sich der Hauptaktionär das wieder überlegt. TMK Artrom hat im ersten Halbjahr 675 Millionen Lei Umsatz registriert, ein Minus von 5,6 Prozent gegen-über dem Vorjahreszeitraum. Der Gewinn ist um 66 Prozent auf etwa 15 Millionen Lei eingebrochen.

Devisen

Der rumänische Leu gab in der letzten Augustwoche im Verhältnis zu den beiden Leitwährungen recht kräftig nach. Der Euro verteuerte sich um 0,16 Prozent oder 0,0078 Lei. Der US-Dollar legte 0,28 Prozent oder 0,0121 Lei zu. Am gestrigen Montag startete der Euro bei einem Stand von 4,7294 Lei in den September, der US-Dollar lag bei 4,2827 Lei. Im Monatsrückblick zeigt sich ein weniger düsteres Bild. Ende Juli lag der Euro bei 4,734 und somit 0,09 Prozent über dem gestrigen Wert. Der US-Dollar allerdings lag um 0,42 Prozent unter dem gestrigen Wert, bei 4,2647 Lei.


Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau