Durchschnittslohn im April gesunken

Symbolbild: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Der nominelle Durchschnittslohn in Rumänien ist im April 2020 gegenüber März um 3,4 Prozent auf monatlich 3182 Lei netto bzw. 5201 Lei brutto gesunken. Laut einer Mitteilung des Nationalen Statistikamtes (INS) wurde verglichen zum April im vorigen Jahr ein nomineller Anstieg um 2,2 Prozent verzeichnet, nach Inflation angepasst lag allerdings ein Rückgang von 0,5 Prozent vor. Der höchste nominelle Nettolohn wurde im April im IT-Bereich mit 7982 Lei, der niedrigste im Gastgewerbe mit 1340 Lei verzeichnet. INS weist darauf hin, dass in die Berechnung des Durchschnittslohnes auch die Summen, die zwangsbeurlaubten Angestellten ausgezahlt werden, einfließen – diese Summen betragen nur einen Teil des üblichen Lohnes.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :