Erasmus Büchercafe

Erfolg des „Monitors der Treibstoffpreise“

Wettbewerb-Aufsichtsbehörde zieht positive Zwischenbilanz ihrer Initiative: 180.000 Besuche in 14 Tagen

Reschitza/Bukarest – In der Zeitspanne 1.-14. Juli haben rund 180.000 Treibstoffnutzer die Plattform „Monitorul Prețurilor Carburanților” (www.monitorulpreturilor.info) besucht, um die günstigsten Preise zum Auftanken an den Tankstellen zu eruieren. Am meistgesuchten war der Preis des Standard-Benzins (59.930 Besuche), gefolgt vom Standard-Diesel (54.932), was 64 Prozent aller Nutzer der Plattform ausmacht. Es folgen Premium-Diesel (22.818) und Premium-Benzin (20.656), Gas (13.290) und Elektrizität für E-Fahrzeuge (8206).
Die Statistik der Aufsichtsbehörde verzeichnet auch, dass jeder Suchende sich gleich umfassend informieren wollte, was daraus hervorgeht, dass die 180.000 Anfragen von 62.000 Nutzern kamen. Am häufigsten wurde die Webseite der Aufsichtsbehörde für Wettbewerb zwecks Erkundung der günstigsten Preise angeklickt (29.600 Mal), von den mobilen Applikationen am häufigsten Android (27.000) und iOS (5700). Die weitaus meisten Suchenden kamen aus Rumänien, es gab aber auch Suchende aus Deutschland und Großbritannien. Aus Rumänien haben die Bukarester und die Temeswarer am häufigsten die günstigsten Tankmöglichkeiten gesucht.

Demografisch betrachtet waren die meisten Suchenden zwischen 25-34 Jahre alt, gefolgt von der Alterskategorie 34-44 Jahre. Die Plattform „Monitorul Prețurilor Carburanților” ist weiterhin sowohl als Webseite, als auch als mobile Applikation (Android und iOS) zugänglich. Letztere kann heruntergeladen werden aus App Store und von Google Play. Verzeichnet werden die Treibstoffpreise der Anbieter ÖMV Petrom, Mol, Rompetrol, Lukoil, Socar und Gazprom. Und das landesweit, mittels vielfältiger Such-Erleichterungen, Sortierungen und Filterungen der Daten.
Die Plattform „Preismonitor“/„Monitorul Prețurilor“ wurde zuerst als Pilotprojekt zur Erleichterung des Vergleichs von Lebensmittelpreisen aufgebaut und bezog sich bloß auf die großen Handelsketten. Sie konnte bloß aus Bukarest und dem Bukarester Speckgürtel Ilfov angeklickt werden. Für die Treibstoffpreise wurde erstmals ein landesweiter Vergleich möglich gemacht.
Demnächst soll die Plattform zum Vergleich der Treibstoffpreise auch auf unabhängige Tankstellen ausgeweitet werden, da von dieser Seite dazu Interesse bei der Aufsichtsbehörde bekundet wurde. Diese Ausweitung ist gegenwärtig „im Diskussionsstadium“, heißt es seitens der Wettbewerb-Aufsichtsbehörde. Diese empfiehlt eine vorrangige Benutzung von Google Play und App Store für die Suche, „weil diese Leistungsverbesserungen und die Reparatur verschiedener technischer Probleme mit anbieten“.

Eine erste Vergleichsplattform für Preise (Lebensmittel) hat die Aufsichtsbehörde 2016 gemeinsam mit der Behörde für Verbraucherschutz lanciert. Beanstandungen oder Reklamationen bezüglich des Funktionierens der Plattformen für Preisvergleich können an  monitorul_preturilor@ consiliulconcurentei.ro geschickt werden.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert