Griechen und Rumänen arbeiten EU-weit am längsten

Symbolgrafik: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Angestellte in Rumänien und Griechenland waren im vergangenen Jahr innerhalb der Europäischen Union die einzigen die über 2000 Stunden im Jahr gearbeitet haben. Dies zeigt eine Studie der französischen Beratungsgesellschaft Coe-Rexecode, welche auf Basis von Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat die effektiv am Arbeitsplatz verbrachte Zeit unter Berücksichtigung von krankheitsbedingter Abwesenheit, Urlaub, Streiks usw. ermittelt.
Am längsten haben der Studie zufolge 2013 mit 2099 Stunden rumänische Vollzeitbeschäftigte gearbeitet, gefolgt von Griechen (2010 Stunden), Ungarn (1969 Stunden), Bulgaren und Kroaten (je 1954 Stunden). Am anderen Ende finden sich Finnland mit jährlich 1648 Arbeitsstunden, Frankreich mit 1661 Stunden und Schweden mit 1685 Stunden. Deutsche und österreichische Angestellte rangieren mit 1847 bzw. 1816 Stunden im europäischen Mittelfeld.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Ottmar 29.06.2014 Beim 22:51
    Sraffa ich weiß von Deutschen die können länger als Griechen. Nicht arbeiten, aber Sex das kann ich bestätigen. Beim Arbeiten sind Griechen Langsamer und ineffizienter das wurde mir mehrmals kommuniziert
  • user
    Ottmar 29.06.2014 Beim 19:18
    Jetzt weis ich, warum eine KFZ-Zulassung mindestens 7 Arbeitstage benötigt. In Deutschland benötige ich dafür 25 -30 Minuten. Was schließt man daraus für einen Kommunisten wie dich Sraffa zur Weiterbildung. Arbeiten und Anwesend sein ist nicht das gleiche. Ein deutscher Angestellter des öffentlichen Dienstes bei der KFZ Zulassung leistet bei 30 Minuten Zulassungsdauer 2 *8 *7 = 112 mal so viel wie ein Rumäne. Ich kann das aufgrund meiner geschäftlichen Tätigkeiten für Griechenland auch so bestätigen. Sraffa ein kleines Rechenexempel für die Effektivität der Deutschen Wirtschaft am Beispiel einer KFZ-Zulassung. Ein Rumänischer Beamter/in bekommt ca. 300 EURO netto eine Deutscher Beamter/in bekommt 2000 EURO netto . Das bedeutet - eine KZ-Zulassung kostet in Deutschland 2000/1847/2 EURO = also 0,5414 EURO Cent. In Rumänien (300/2099 )*8*7 = 8,003 EURO. Das nennt man auch Kapitalismus oder effektiv arbeiten.
  • user
    Sraffa 28.06.2014 Beim 00:42
    Wenn Griechen und Rumänen am längsten können freuen sich deren Frauen am wenigsten