Erasmus Büchercafe

OMV Petrom: Aktionäre erhalten eine Milliarde Lei

Aktionärsversammlung bei Petrom genehmigt Milliarden-Dividende / OMV will Aktienanteil nicht erhöhen

Bukarest (ADZ) - Die Petrom-Aktionäre genehmigten auf ihrer Aktionärsversammlung eine Dividendenausschüttung von einer Milliarde Lei (etwa 244 Millionen Euro. Das bedeutet eine Bruttowertschöpfung pro Aktie von 0,0177 Lei. Der Mehrheitsaktionär, der österreichische OMV-Konzern, wird eine Bruttodividende von 511 Millionen Lei erhalten, das Ministerium für Wirtschaft, welches 20,6 Prozent am ehemaligen Staatskonzern Petrom hält, 206 Millionen und der Fondul Proprietatea mit einer Beteiligung von 20,1 Prozent erhält 200 Millionen Lei.

Nach Angaben des Unternehmens belaufen sich 2011 die Investitionen auf 4,9 Milliarden Lei, dem gleichen Niveau wie im Vorjahr. Die meisten Investitionen, 67 Prozent sind für die Exploration und Produktion vorgesehen, weitere 21 Prozent des Budgets für Raffination und Marketing und neun Prozent sollen in Gas- und Energiesparte fließen.

Die Petrom-Aktionäre wählten außerdem zwei neue Mitglieder in den Aufsichtsrat: Manfred Leitner von OMV der Wolfgang Ruttenstorfer ersetzen wird, und Constantin Dascãlu, welcher durch das Wirtschaftsministerium vorgeschlagen wurde, ersetzt Marian Turlea . Das Wirtschaftsministerium beabsichtigt 9,84 Prozent seines Aktienanteils von OMV Petrom in den kommenden Monaten an der Bukarester Börse zu verkaufen und somit seinen Anteil an dem Unternehmen auf 10,8 Prozent zu senken. OMV, als aktuell größter Anteilseigner mit 51 Prozent, erklärte jedoch bereits in vor einigen Tagen, sich nicht an dem so genannten Secondary Public Offering (Zweitplatzierung) zu beteiligen.

Durch diese Nichtbeteiligung wird von Seiten des Konzerns eine Erhöhung des Streubesitzes und damit auch eine Steigerung der Attraktivität der Aktien erwartet, wie man in einer Pressemitteilung bekannt gab. Mit der gegenwärtigen Mehrheit habe man bereits die Kontrolle über das Unternehmen und eine Anteilserhöhung würde den Einfluss im Entscheidungsprozess nicht ändern.

„Obwohl sich unsere Investition in Petrom als sehr erfolgreich erwiesen hat, haben wir beschlossen, kein Angebot für den 9,84 prozentigen Anteil bei der kommenden Zweitplatzierung zu legen“, erklärte Gerhard Roiss, Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender von OMV. „Wir freuen uns auf mehr Liquidität an der Börse Bukarest und ein zunehmendes Interesse privater und institutioneller Anleger am rumänischen Kapitalmarkt.“

Die bevorstehende Transaktion ist die größte bisher getätigte an der Bukarester Börse. Der Wert des Aktienpaketes wird auf 510 Millionen Euro geschätzt. 

Allerdings gab Premier Emil Boc (PDL) vor knapp drei Wochen bekannt, man werde den Anteil für nicht weniger als 600 Millionen Euro veräußern.

OMV Petrom ist der größte Gas- und Ölproduzent Südosteuropas, hat ca. 30.000 Mitarbeiter und betreibt über 800 Tankstellen in Rumänien, der Republik Moldau, Serbien und Bulgarien.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert