Regierung wird neues Bosch-Werk unterstützen

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Premier Emil Boc teilte Donnerstag mit, dass der Industriekonzern Bosch in eine neue Fabrik in Rumänien investieren will. In dem Werk, das in dem Industriepark Tetarom III nahe Klausenburg/Cluj Napoca entstehen soll, entstünden 300 neue Arbeitsplätze. Die Investition in Höhe von 77 Millionen Euro sei umso wichtiger, als der Handyhersteller Nokia im vergangenen Jahr seine Fabrik bei Klausenburg geschlossen hatte.

Premier Emil Boc hatte eine Bosch-Delegation unter Leitung von Günther Gauß, stellvertretender Exekutivpräsident der Division Automotive Electronics, empfangen. Der Premier versicherte den Bosch-Vertretern, dass ihr Projekt durch eine staatliche Beihilfe unterstützt wird.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert