REHAU-Preis „Wirtschaft“ zum achten Mal vergeben

Bukarest (ADZ) - Vergangenen Donnerstag wurde bei der Wirtschaftsakademie in Bukarest zum achten Mal der REHAU-Preis „Wirtschaft“ für junge Absolventen rumänischer Universitäten verliehen. Der Hauptpreis im Wert von 2500 Euro ging an Jurje Alina von der Babeş-Bolyai-Universität in Klausenburg, für ihre Arbeit „Umstellungsmanagement: Einführung des Balanced Scorecard Konzepts anhand einer Fallstudie in einem rumänischen Unternehmen“. Es wurden noch fünf weitere Auszeichnungen vergeben. Die Preise erreichten einen Gesamtwert von 5000 Euro und wurden von Rafael Daum, Verwaltungsrat-Präsident bei REHAU Südosteuropa, sowie Emil Ioan Pop, Direktor bei REHAU Rumänien, persönlich überreicht.

Das Unternehmen verleiht seit 2004 den Preis für die besten Abschlussarbeiten im Bereich Wirtschaftswissenschaften. Bewerben können sich Absolventen mit sehr guter Bewertung ihrer Arbeit. Bei der Auswahl der Preisträger achtet die Jury auf den Praxisbezug der eingereichten Studien, den Neuigkeitsgehalt, die methodische Herangehensweise und die Umsetzung. Auch in anderen Ländern veranstaltet das Unternehmen solche Wettbewerbe für begabte Absolventen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert