Rumänien hat rund 225.000 Autos exportiert

APIA: Einheimischer Neuwagenmarkt nach drei Quartalen bei minus 7,5 Prozent

Bukarest (ADZ) - In Rumänien wurden in den ersten drei Quartalen 2011 insgesamt 251.014 Kraftfahrzeuge (Pkw plus Nutzfahrzeuge) produziert, um 2,7 Prozent weniger als in der Vergleichsperiode des Vorjahres (im ersten Halbjahr waren es minus 2,9 Prozent auf 177.679 Einheiten). Bei Automobilen betrug der Produktionsrückgang 3,2 Prozent auf 231.231 Einheiten, während bei Nutzfahrzeugen ein Wachstum von 3,9 Prozent auf 19.783 Einheiten verzeichnet wurde.  Das teilte der rumänische Verband der Automobilhersteller und -importeure APIA mit.

Die Exporte fielen in diesen neun Monaten um nur 1,0 Prozent niedriger aus, geliefert wurden ins Ausland insgesamt 224.942 Autos. Importiert wurden 58.274 Autos (2,1 Prozent weniger als vor einem Jahr).
Der rumänische Neuwagenmarkt insgesamt (Pkw plus Nutzfahrzeuge) schrumpfte im Zeitraum Januar bis einschließlich September 2011 im Vorjahresvergleich um 7,5 Prozent auf 80.657 Einheiten. Dabei brach der Pkw-Absatz um 11,4 Prozent auf 69.170 Einheiten ein, während bei Nutzfahrzeugen ein Absatzplus von 27,5 Prozent auf 10.874 Einheiten verzeichnet wurde. Für den einheimischen Neuwagenmarkt war der September ein guter Monat, nach APIA-Angaben wuchs er gegenüber August um 18,5 Prozent auf 10.555 Einheiten (bei PKWs plus 17 Prozent auf 9120 Einheiten).

Die rumänische Autoproduktion war 2010 um 18,4 Prozent auf 350.912 Einheiten gewachsen (80 Prozent wurden exportiert). Der einheimische Neuwagenmarkt hingegen war um 19,3 Prozent auf 119.417 Einheiten geschrumpft.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert