Rumänische Börse zwischen Höhenflügen und Kurseinbrüchen

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Bild: Wikimedia Commons

Es war wieder eine gute Woche für die rumänische Börse, trotz Sorgen um Handels- und Haushaltsdefizit. Die Indizes legten im Durchschnitt 1,44 Prozent zu, wobei der Finanzwerte-Index mit einem Sprung von 5,9 Prozent den Ton angab. Die übrigen Indizes legten allesamt unter ein Prozent zu.

Höhenflüge und Kurseinbrüche

Der außergewöhnliche Kurssprung des BET-FI lässt sich durch satte Zuwächse aller fünf SIF-Investmentgesellschaften an der Börse erklären. Drei der Emittenten, die im Finanzwerte-Index abgebildet sind, schlossen die Woche mit Gewinnen von mehr als 9 Prozent. Zwei von ihnen – SIF Banat Crișana (SIF1, 2,77 Lei, ISIN ROSIFAACNOR2) und SIF Muntenia (SIF4, 0,846 Lei, ISIN ROSIFDACNOR6) – liegen aktuell bei ihren Allzeithochs, die übrigen drei SIF-Gesellschaften nur knapp darunter. Die SIF-Gesellschaften belegen auch die ersten Plätze im Ranking der Gewinner der Woche. Als Verlierer stehen der Franchisegeber Sphera Franchise Group (SFG, 18,9 Lei, ISIN ROSFGPACNOR4) mit einem Rückgang von 4,55 und Impact Developer & Constructor (IMP, 1,33 Lei, ISIN ROIMPCACNOR0) mit minus 2,5 Prozent. Den 20 Verlierern der Woche standen 29 Gewinner gegenüber.

Electroputere (EPT, 0,0085 Lei, ISIN ROELPUACNOR3) traf es allerdings am härtesten an der Börse in der vergangenen Woche, als bekannt wurde, dass das einst große Unternehmen, Hersteller von Lokomotiven, nicht einmal ein Schatten seiner selbst geblieben ist. Ende des Jahres soll der Betrieb nach 70 Jahren eingestellt werden, das Unternehmen bedient derzeit einen einzigen Wartungsvertrag, auf dem Werksgelände soll ein Einkaufszentrum gebaut werden. Die Aktie brach in der vergangenen Woche um 22,7 Prozent ein.

Hohe Umsätze

Der Umsatz – insgesamt 245,3 Millionen Lei – stieg um mehr als 230 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Allein am vergangenen Mittwoch wurde mehr mit Aktien umgesetzt, als in der gesamten Vorwoche. Etwas mehr als die Hälfte des Tagesumsatzes von 142 Millionen Lei ging allein auf den Handel mit Petrom-Aktien (SNP, 0,46 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9) zurück. SNP-Papiere waren daher auch die Umsatzbringer Nummer 1 der vergangenen Woche, mit einem Anteil von 32,3 Prozent. Die Aktien legten auf Wochensicht 1,27 Prozent zu.

Romgaz-Aktien (SNG, 37,65 Lei, ISIN ROSNGNACNOR3) machten 12,4 Prozent des Gesamtumsatzes aus, für das rege Interesse gab es ein Wochenplus von 0,4 Prozent. Derzeit verhandele das Unternehmen mit Exxon über den Kauf eines Anteils der rumänischen Schürfrechte im Schwarzen Meer.
Carbochim (CBC, 15 Lei, ISIN ROCBCHACNOR3) rückte überraschenderweise auf Platz drei mit einem Anteil von 12,3 Prozent am Gesamtumsatz. Die Aktie legte 10,3 Prozent zu und liegt aktuell auf ihrem Allzeithoch. Am vergangenen Mittwoch wechselten zwei Millionen CBC-Aktien den Besitzer, das waren 41 Prozent des Stammkapitals. Der ausgehandelte Kaufpreis lag um 11 Prozent über dem des Vortages. Über den Käufer wurden keine Angaben gemacht.
Die Aktien der Banca Transilvania (TLV, 2,47 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) belegten Platz vier mit einem Anteil von 12,1 Prozent. Hier gab es mehrere Verkäufe durch Manager der Bank, die die aktuell hohen Kurse der Aktie ausnutzten und Gewinne mitnahmen.
Die Marktkapitalisierung an der Bukarester Börse legte auf Wochensicht gute 0,8 Prozent auf 177,16 Milliarden Lei oder 37,05 Milliarden Euro zu.

Devisen

Der rumänische Leu schwächelte in der vergangenen Woche im Verhältnis zur europäischen Gemeinschaftswährung. Ein Wochenminus von 0,13 Prozent brachte den Euro auf ein neues Hoch von 4,7729 Lei. Die Hintergründe dafür sehen Analysten in der angespannten volkswirtschaftlichen Lage: Die neue liberale Regierung geht von einem deutlich höheren Haushaltsdefizit aus, als die von der EU erlaubten drei Prozent, und auch das Handelsdefizit von etwa 12 Milliarden Euro belastet den Leu. Dieser hat seit Jahresbeginn 2,33 Prozent gegenüber dem Euro nachgegeben, der auf einen Wechselkurs von 4,8 Lei zusteuert. Der US-Dollar verbilligte sich in der vergangenen Woche leicht um 0,15 Lei. Am gestrigen Montag startete die US-amerikanische Leitwährung bei 4,316 Lei in die letzte November-Handelswoche.
 


Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert