Erasmus Büchercafe

Sommerloch bei der Hauptbörse, doch im Hintergrund regt sich der Markt

Ein Rückblick auf den Handel an der Bukarester Wertpapierbörse

Bild: Wikimedia Commons

Die Bukarester Börse legte in der vergangenen Woche eine Verschnaufpause ein. Die Indizes gaben dabei ein uneinheitliches Bild ab. Während BETPlus und Finanzwerte-Index im Plus schlossen, lagen die übrigen Indizes im roten Bereich. Die Variationen ließen jedoch auf eine Seitwärtsbewegung der Indizes schließen. So verlor der Hauptindex BET 3,71 Punkte, was einem prozentualen Wertrückgang von 0,04 Prozent entspricht. Damit blieb der BET fest jenseits der 9000-Punkte-Marke verankert. Der BETPlus legte auf Wochensicht 0,0037 Prozent zu. Deutliche besser performte der Finanzwerte-Index BET-FI mit seinem Wochenplus von 0,52 Prozent. Dieser Sprung verhalf dem Index in der vergangenen Woche über die 40.000-Punkte-Linie. Der ROTX verlor im selben Zeitraum 20,19 Punkte, das waren 0,1 Prozent, damit bleibt die 19.000-Punkte-Marke weiterhin in greifbarer Nähe. Das Wochenminus von 1,6 Punkten drückte den Energiewerte-Index BET-NG um 0,2 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Im Durchschnitt lagen die Indizes der Bukarester Börse nach der vergangenen Woche um 0,03 Prozent im Rückstand.

Der Handel im Rückblick

Der Umsatz an der rumänischen Börse lag trotz stagnierender Indizes um 13,7 Prozent höher als in der Woche zuvor. 173,09 Millionen Lei wurden mit Aktien in der vergangenen Woche umgesetzt, umgerechnet 36,57 Millionen Euro. Das macht einen Tagesumsatz von durchschnittlich 34,6 Millionen Lei oder 7,3 Millionen Euro. Die Spitze wurde gleich am ersten Handelstag der Woche erreicht, als die Aktien der Banca Transilvania (TLV, 2,53 Lei, ISIN ROTLVAACNOR1) allein auf ein Volumen von 15,55 Millionen Lei kamen und den Tagesumsatz auf 48,48 Millionen Lei hievten. Am letzten Handelstag der Woche knackte der Handel dann noch einmal die 40-Millionen-Lei-Marke. Mit einem Anteil von 33 Prozent am Gesamtumsatz und einem Wochenvolumen von 62 Millionen Lei bleiben TLV-Aktien die Umsatzbringer an der Bukares-ter Börse. Wohl im Einklang mit der Performance der Indizes reichte es in dieser Woche nur zu einem Plus von 0,9 Prozent für diese Aktien. Sie liegen immer noch 1,4 Prozent vom Allzeithoch entfernt. Den zweiten Platz in der Umsatzliste teilen sich andere Aktien, der Fonds Proprietatea (FP, 1,085 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) folgt auf Platz drei mit 10,9 Prozent am Wochenumsatz der Börse. FP-Aktien verloren auf Wochensicht 0,46 Prozent.

Die Entwicklung des Marktes

Insgesamt war es keine so gute Woche für die Aktien. Die Marktkapitalisierung ging im Wochenrückblick um 1,24 Prozent zurück, wenn auch 33 Emittenten Kurszuwächse und 27 Verluste verzeichneten. In beiden Lagern finden sich spektakuläre Entwicklungen der Kurse auf die jeweils letzten Notierungen. So zum Beispiel verloren die Aktien des Armaturenherstellers Armătura (ARM, 0,14 Lei, ISIN ROARMAACNOR7) 23,9 Prozent an Wert, gehören aber dennoch nicht zu den Verlierern der Woche, weil sich diese Entwicklung nicht in der vergangenen Woche allein ereignete. Auf Wochensicht lag beispielsweise der Börsenmakler SSIF BRK Financial Group (BRK, 0,0818 Lei, ISIN ROBRKOACNOR0) mit einem Minus von 3,76 Prozent am unteren Ende der Skala. SIF Muntenia (SIF4, 0,662 Lei, ISIN ROSIFDACNOR6) rettete die Finanzwerte mit einem Wochengewinn von 4,4 Prozent. Nur das Bauunternehmen Impact Developer & Contractor (IMP, 1,17 Lei, ISIN ROIMPCACNOR0) toppte diese Performance mit einem Plus von 4,46 Prozent.

Norofert, der Erzeuger von Bio-Düngemittel, stellte mit der einer Listung an der Börse vorangehenden Kapitalisierung durch Neu-emission von Aktien einen Rekord auf: In nur 8 Stunden sammelte das Unternehmen 1,5 Millionen Euro von institutionellen Anlegern. 712.500 Aktien wurden dabei verkauft. Das Angebot wurde zu 150 Prozent überzeichnet, 35,52 Prozent der Aktien werden zum Verkauf über die Börse angeboten werden, mit dem Handelsstart wird im September gerechnet.

Devisen

Der Euro bewegte sich in der vergangenen Woche kaum vom Platz. Die Variation zum Vorfreitagswert lag bei 0,0002 Lei oder 0,0042 Prozent. Rein rechnerisch handelt es sich dabei um einen Wertverlust für die europäische Gemeinschaftswährung. Doch in Wahrheit änderte sich in der vergangenen Woche nichts am Wechselkurs zum Leu. Der US-Dollar hingegen verteuerte sich spürbar, wenn auch nicht dramatisch. Hier betrug die Änderung 0,0071 Lei oder 0,17 Prozent auf Wochensicht. Damit startete der US-Dollar gestern bei 4,2103 Lei und war somit teurer als noch vor einer Woche (4,2032 Lei). Der Euro kostete gestern Vormittag 4,7315 Lei.

-------------------------------------------------------------------------

Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert