Sparer setzen eher auf den Leu als den Euro

Geldmenge im April um 2,9 Prozent größer als vor einem Jahr

Bukarest (ADZ) - Die Bankeinlagen von Bevölkerung und Firmen in Devisen und der Landeswährung sind im April 2011 im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozent auf 171,056 Milliarden Lei geschrumpft, nachdem sie bereits in den vorigen Monaten konstant zurückgegangen waren.

Im Vorjahresvergleich (April 2011 gegenüber April 2010) waren die Ersparnisse insgesamt um 2,3 Prozent höher, teilte die Nationalbank mit. Die Bankeinlagen in Devisen fielen dabei um 0,7 Prozent auf 60,461 Milliarden Lei. Die Einlagen in der Landeswährung legten um 4,0 Prozent auf 110,595 Milliarden Lei zu. Diese stärkere Hinwendung zum Leu ist durch die Erstarkung des Leu zu erklären.
Im Vergleich zum Vormonat wuchsen die Lei-Ersparnisse im April um 0,2 Prozent, die Devisen-Ersparnisse schrumpften um 1,0 Prozent. Im vergangenen Gesamtjahr 2010 waren die Ersparnisse in Rumänien insgesamt um 5,8 Prozent gewachsen.

Die im Umlauf befindliche Geldmenge belief sich Ende April 2011 auf 196,484 Milliarden Lei. Das sind nominell 0,1 Prozent mehr als im März (real minus 0,6 Prozent) und 2,9 Prozent mehr als vor einem Jahr (real minus 5,0 Prozent).

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert