Temeswarer Flughafen verzeichnet Minus von 70 Prozent

Temeswar (ADZ) - Zwar ist der Einbruch in der Geschichte des Temeswarer Traian-Vuia-Flughafens beispiellos, doch eine Sensation ist er sicherlich nicht mehr: Um 70,5 Prozent ist im Pandemie-Jahr 2020 die Zahl der Fluggäste im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Hatte der Airport 2019 knapp 1,6 Millionen Passagiere befördert, so waren es im vergangenen Jahr nur noch 470.631.

Die meisten Reisenden wurde auf Linienflügen von oder nach Bukarest verzeichnet (141.744), in der Statistik folgen die Auslandsziele London (51.870), Bergamo (36.947), Memmingen (28.862) und München (28.101). Bei den Charterflügen wurde ein Minus von 84,3 Prozent verzeichnet, etwas mehr als 10.000 Bürger trauten sich in den Sommerurlaub und wurden nach Griechenland, Ägypten und in die Türkei befördert. Stabil blieb allein der Warenumsatz, verzeichnet wurde ein leichtes Minus von 0,4 Prozent. Wurden 2019 über den Temeswarer Flughafen 5167 Tonnen Güter umgeschlagen, so waren es 2020 5147 Tonnen. Flughafenleiter Dorel Gr˛dinaru sagte bei der Vorstellung der Jahresbilanz, dass man in diesem Jahr von einer Erholung ausgeht, man prüfe gemeinsam mit den Fluglinien Möglichkeiten der Angebotserweiterung, doch alles hänge von der erfolgreichen Eindämmung der Seuche und der Einführung von Erleichterungen im Reiseverkehr ab.

cffviseu