Transelectrica und Transgaz dem Finanzministerium unterstellt

Bukarest (ADZ) - Durch einen Dringlichkeitserlass hat die Regierung die Nationale Stromtransportgesellschaft „Transelectrica SA“ und die Nationale Gastransportgesellschaft „Transgaz SA“ am Mittwoch dem Finanzministerium unterstellt. Bislang vertrat das Wirtschaftsministerium den Staat als Aktionär der beiden Gesellschaften. Dies sei erforderlich gewesen, um eine europäische Direktive zu erfüllen, dergemäß Produktion, Transport, Vertrieb und Versorgung im Energiesektor getrennt sein müssen. Der Staat hält 58,96 Prozent Anteile an Transelectrica und 73,51 Prozent Anteile an Transgaz. Mit dem Internationalen Währungsfonds war vereinbart worden, bis Ende vergangenen Jahres jeweils 15 Prozentanteile der beiden Gesellschaften über die Börse zu veräußern. Bei der Nationale Stromtransportgesellschaft ist das bereits im März 2012 geschehen, bei Transgaz gab es Verzögerungen. Die Transgaz-Anteile sollen nun Mitte April 2013 an der Börse angeboten werden.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Norbert 30.03.2013 Beim 13:30
    Man muß ,sollten außer mir auch noch andere deutsche aus deutschland diesen bericht lesen.
    So heißt übersetzt Finanzministerium in rumänisch auf deutsch!!! Mafia.Allso eine direkte Übwerweisung auf das Konto der Mafia.
    o..SOOLE..Mio...mein Roma Land..