Astrid Fodor - primarul Sibiului

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Tschechen investieren in Hydroenergie

Reschitza - Die tschechische CEZ-Gruppe kaufte durch ihre Rumänienabteilung im Dezember 2010 um 19,8 Millionen Euro die Hydroenergieabteilung des Reschitzaer Stahlwerks TMK, TMK Hydroenergy Power. Anfang Juni sind die Transaktionen auch als rechtlicher Transfer komplett abgeschlossen worden und die Tschechen führen nun Hydroenergy Power als eigenständige Firma. Damit übergehen alle von Reschitza bergwärts gelegenen Stauseen, also Drei Wässer,...

[mehr]

Massenproduktion von B-Max wird in Craiova aufgenommen

Bukarest (ADZ) - Ford hat in seinem Werk in Craiova mit dem Bau der ersten Prototypen einer neuen Variante des Modells Ford B-Max begonnen. Insgesamt 70 Prototypen will Ford in diesem Sommer in Craiova montieren, berichtete die Nachrichtenagentur Mediafax. Zunächst werden die Prototypen des B-Max-Minivans in Belgien getestet. Ford wird in der zweiten Jahreshälfte 2012 in Craiova die Massenproduktion seines Modells B-Max aufnehmen und damit seine...

[mehr]

Rumänische Post in Schwierigkeiten

Bukarest (ADZ) - Die Rumänische Post hat das vergangene Jahr bei einem Umsatz von 327 Millionen Euro mit 29 Millionen Euro Verlust abgeschlossen. Im ersten Quartal dieses Jahres wurden Verluste von 3,5 Millionen Lei aktenkundig. Jetzt will man 1500 Postämter schließen und sechs Prozent des Personals bis Jahresende entlassen. Die Angestellten sollen außerdem jeden Monat für zwei Tage in unbezahlten Zwangsurlaub geschickt werden. Die Rumänische...

[mehr]

Weniger Bier im ersten Quartal verkauft

Bukarest (ADZ) - In Rumänien wurden im ersten Quartal 2,8 Millionen Hektoliter Bier verkauft, was etwa 2 Prozent weniger als in der Vergleichsperiode 2010 und 25 Prozent weniger als im Rekordjahr 2008 ist. Auf eine Prognose für dieses Jahr wollte sich der Exekutivdirektor des Verbands „Berarii României“, Constantin Bratu, nicht festlegen. „Wir können keine Schätzung abgeben. 2010 zum Beispiel schrumpfte der Biermarkt im ersten Halbjahr, wuchs...

[mehr]

Rumänien und der Euro

In einem Interview mit der Financial Times am 7. Juni bekräftigte Präsident Traian Bãsescu die Pläne zur Euro-Einführung 2015. Diese Bekundung kommt zu einer Zeit, in der laut über einen Ausschluss Griechenlands aus der Euro-Zone nachgedacht wird. Dennoch ist Bãsescu zuversichtlich, alle Aufnahmekriterien bis 2015 erfüllen zu können. Mit der Einführung des Euros erreicht ein Staat die dritte und letzte Stufe der Mitgliedschaft in der...

[mehr]

Weg frei für Fusion von Cosmote und Romtelecom

Bukarest - Der Minister für Information und Kommunikation , Valerian Vreme (PDL), begrüßt die geplante Fusion von Cosmote und Romtelecom, berichtet Mediafax. Den Anteil von etwa 46 Prozent, den das Ministerium derzeit am Telekommunikationsunternehmen Romtelecom hält, wird demnach als etwas kleinerer Anteil an der entstehenden Einheit an der Börse gelistet. „Zwischen den beiden Anbietern besteht großes Synergiepotential. Im Falle einer...

[mehr]

UniCredit Tiriac Bank: Investitionskurs wird beibehalten

Bukarest - Ion Tiriac behält seinen 45-Prozent-Anteil an der UniCredit Tiriac Bank. Es bestehe ein gutes Verhältnis zwischen dem rumänischen Geschäftsmann und der UniCredit Gruppe, bestätigt Roberto Nicastro, Geschäftsführer der italienischen Bank, gegenüber Mediafax. Die Ausschüttung von Dividenden habe nicht Priorität, fügte er hinzu. „Die Gewinne stehen für weitere, nachhaltige Investitionen zur Verfügung. Es gibt Momente um zu investieren und...

[mehr]

Vollversammlung der AHK Rumänien

Bukarest (ADZ) – Die Mitglieder der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer haben sich am Dienstag zur jährlichen Vollversammlung getroffen. Auf der Tagesordnung standen der Vorstandsbericht für das Geschäftsjahr 2010 und die teilweise Neuwahl des Vorstandes erklärte die Kammer in einer Pressemitteilung. Geschäftsführer Marko Walde berichtete demnach, das die für die Kammerarbeit sehr wichtigen Dienstleistungen, einen Anstieg von...

[mehr]

Bausektor: Aufschwung lässt weiter auf sich warten

Bukarest (ADZ) - Der Aufschwung im rumänischen Bausektor lässt auf sich warten. In den ersten vier Monaten 2011 ist der Gesamtwert der erbrachten Leistungen der Baubranche um weitere 4,7 Prozent im Vorjahresvergleich geschrumpft, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) mit. Im vergangenen Gesamtjahr 2010 hatte der Bausektor bereits 13,2 Prozent eingebüßt. Im April wuchs das Baugewerbe gegenüber März saisonbedingt zwar um 5,0 Prozent....

[mehr]

Generation Ungebunden

Bukarest - Weltweit mangelt es jungen Arbeitnehmern an Identifikation mit ihren Arbeitgebern. Das führt zu Generationskonflikten und schwer kalkulierbarer Personalentwicklung in den Unternehmen. Eine neue Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) unter 30.000 Arbeitnehmern in 29 Ländern weltweit, stellt eine abnehmende Bindung zwischen jungen Beschäftigten und ihren Arbeitgebern fest. Nur 21 Prozent der 18 bis 29-Jährigen fühlen sich...

[mehr]