Erasmus Büchercafe

Wirtschaft

Rumänische Börse mit schwacher Handelswoche vor Neubewertung durch FTSE

Freitag, der 13., war nicht einmal der schlechteste Tag für die rumänische Börse, doch viel geholfen hat der schwache Tagesaufschwung in Höhe von 0,07 Prozent auch nicht. Die rumänische Börse erlebte insgesamt eine schwache Handelswoche mit Kursverlusten von bis zu 0,63 Prozent (Energiewerte-Index BET-NG). Paradoxal: Auch wenn die meisten Indizes vergangene Woche im Minusbereich abschlossen, rettete der Finanzwerte-Index BET-FI die Bilanz durch...

[mehr]

Fehlbetrag der Leistungsbilanz nach sieben Monaten über sechs Milliarden Euro

Bukarest (ADZ) - Das Leistungsbilanzdefizit Rumäniens lag Ende Juli 2019 bereits bei 6,025 Milliarden Euro. Dies hat die Rumänische Zentralbank (BNR) Ende vergangener Woche bekanntgegeben. Verglichen zu demselben Zeitraum im vergangen Jahr hat sich der Fehlbetrag der Leistungsbilanz um rund 1,2 Milliarden Euro erhöht, in den ersten sieben Monaten 2018 betrug das Leistungsbilanzdefizit 4,859 Milliarden Euro. Stark gestiegen ist dabei das Defizit...

[mehr]

Arbeitskosten in Rumänien stark angestiegen

Bukarest (ADZ) – In Rumänien sind laut Europäischem Statistikamt die stündlichen Arbeitskosten im zweiten Quartal 2019 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal um 12,4 Prozent gestiegen. Nach den am Wochenende vorgelegten Daten von Eurostat verzeichnet Rumänien damit innerhalb der EU den höchsten Zuwachs, welcher EU-weit bei 3,1 Prozent liegt. Vergleichbar hohe Anstiege der Arbeitskosten lassen sich auch in Bulgarien (11 Prozent), der...

[mehr]

Industrieproduktion in Rumänien und EU rückläufig

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Industrieproduktion hat im Juli laufenden Jahres einen deutlichen Rückgang und EU-weit eine der schlechtesten Entwicklungen verzeichnet. Entsprechend einer Mitteilung von Donnerstag des Nationalen Statistikamtes INS sank die Industrieproduktion im Juli saison- und kalenderbereinigt sowohl gegenüber Juni 2019 (minus 3,3 Prozent) als auch gegenüber Juli 2018 (minus 6,4 Prozent). Über den Zeitraum Januar bis Juli 2019 ging...

[mehr]

Vereinfachungen im Falle von Konsignationslagern zu erwarten

Am 4. Dezember 2018 wurde eine EU- Richtlinie1 2018/1910 mit Bezug auf die umsatzsteuerliche Behandlung von Konsignationslagern verabschiedet, die nicht nur für rumänische, sondern für alle in der EU tätigen Unternehmen Vereinfachungen mit sich bringen wird. Laut Richtlinie müssen alle Mitgliedstaaten die darin enthaltenen Änderungen bis Ende 2019 in ihre nationale Gesetze umzusetzen und diese Regelungen ab dem 1. Januar 2020 anwenden. ...

[mehr]

Schwache Woche für die Börse bei rückläufigem Umsatz

Es war eine überaus schwache Woche für die Bukarester Börse. Der Markt ging im Durchschnitt um 0,13 Prozent zurück, obwohl die meisten Indizes noch im Plus schlossen. Doch die Wochengewinne fielen spärlich aus: 0,1 Prozent gab es für den Hauptindex BET, ebenso wie für den BETPlus. Der ROTX machte eine Seitwärtsbewegung durch mit seinem kaum wahrnehmbaren Plus von 0,04 Prozent. Nur der Energiewerte-Index BET-NG konnte etwas auftrumpfen mit einem...

[mehr]

Weitere Auswirkungen der neuen Regeln zu Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Vor Kurzem haben wir im Rahmen dieser Rubrik einen allgemeinen Überblick hinsichtlich der gesetzlichen Pflichten, die durch das neue Gesetz zur Vorbeugung und Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung (Gesetz Nr. 129/2019) geregelt wurden, präsentiert. Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit konkreten Änderungen des rumänischen • Gesellschaftsrechts, genauer des Gesetzes über die Gesellschaften (nachfolgend „GesG“; Gesetz...

[mehr]

Rumänien EU-weit mit niedrigsten Ausgaben für Gesundheitswesen

Bukarest (ADZ) - Die Ausgaben für das Gesundheitswesen in Rumänien lagen im Jahr 2016 bei lediglich 5,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Entsprechend am Mittwoch vom europäischen Statistikamt Eurostat veröffentlichten Daten liegt Rumänien damit im Vergleich mit den Ländern der Europäischen Union auf dem letzten Platz.  Der EU-Schnitt bei den Gesundheitsausgaben lag 2016 bei 9,9 BIP-Prozent, 12 Länder verzeichneten Ausgaben unter 7,5...

[mehr]
cffviseu
Kanton Aargau