Wirtschaft

Bericht: Rumänien 2020 bei Wirtschaftshilfen Schlusslicht

Bukarest (ADZ) - Die Unterstützung der rumänischen Wirtschaft während der Pandemie seitens der Regierung lag im Jahr 2020 bei rund vier Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP), so ein kürzlich erschienener Bericht der Ratingagentur Moody’s – und bei nur 2,17 BIP-Prozent nach Analyse des Internationalen Währungsfonds (IWF). Im Vergleich dazu hätte Tschechien mit rund 20 Prozent des BIP den größten Beitrag zur Wirtschaftsunterstützung in Zentral-...

[mehr]

Datenschutz im Arbeitsverhältnis

Der Jahresbeginn brachte für einen deutschen Arbeitgeber (AG) eine Rekord-Geldbuße (10,4 Mio Euro) wegen unrechtmäßiger Videoüberwachung seiner Arbeitnehmer (AN). Selbst wenn in Rumänien die verhängten Sanktionen in diesem Bereich deutlich niedriger sind, ist die Tendenz ähnlich: angesichts der neuen Technologien ist es immer schwerer, das Gleichgewicht zwischen den wirtschaftlichen Interessen des AG und dem Schutz der Privatsphäre der AN zu...

[mehr]

Temeswarer Flughafen verzeichnet Minus von 70 Prozent

Temeswar (ADZ) - Zwar ist der Einbruch in der Geschichte des Temeswarer Traian-Vuia-Flughafens beispiellos, doch eine Sensation ist er sicherlich nicht mehr: Um 70,5 Prozent ist im Pandemie-Jahr 2020 die Zahl der Fluggäste im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Hatte der Airport 2019 knapp 1,6 Millionen Passagiere befördert, so waren es im vergangenen Jahr nur noch 470.631. Die meisten Reisenden wurde auf Linienflügen von oder nach Bukarest...

[mehr]

Nationalbank senkt Leitzins

Bukarest (ADZ) - Der Verwaltungsrat der rumänischen Nationalbank (BNR) hat am Freitag die Senkung des Leitzinses von 1,50 Prozent auf 1,25 Prozent pro Jahr ab dem 18. Januar beschlossen. Grund dafür sei die in letzter Zeit konstant sinkende Inflation, verlautet die Pressemitteilung der BNR. Die Entwicklung der Wirtschaft dürfte Ende 2020 besser als bisher erwartet ausfallen. Premier Florin Cîțu erklärte dazu auf Facebook, dies sei ein Beweis...

[mehr]

Bukarester Börse bremst beim Kurswachstum und der Umsatzentwicklung

Die Börse setzte den Aufwärtstrend der Vorwochen fort, doch der Zuwachs verlangsamte sich deutlich. Statt einem Durchschnittsplus der Indizes von 3,2 Prozent gab es in der zweiten Handelswoche dieses Jahres nur ein Plus von 0,9 Prozent im Durchschnitt. Diesen übertraf der Energiewerte-Index BET-NG deutlich mit einem Wochengewinn in Höhe von fast 2,6 Prozent – doch damit war’s auch mit den großartigen Nachrichten. Der Hauptindex BET (plus 0,65...

[mehr]

Arbeitsrecht Update 2021

Heute möchten wir einen Überblick über die letzten praxisrelevanten Änderungen im Arbeitsrecht Rumäniens verschaffen und einen Ausblick auf 2021 wagen. Erhöhung des Mindestgehalts Am 13. Januar 2021 wurde zunächst das rumänische Mindestgehalt erhöht. Laut Regierungsbeschluss 4/2021 beträgt dieses nun 2300 Lei, d. h. 13,583 Lei pro Stunde bei einer durchschnittlichen Monatsarbeitszeit von 169,333 Stunden. Pandemiebedingt ist die Steigerung...

[mehr]

Industrieproduktion im November erneut im Minus

Bukarest (ADZ) - Die Industrieproduktion ist im November vergangenen Jahres gegenüber dem Vormonat erneut leicht gesunken. Nach saisonbereinigten Daten betrug der Rückgang 0,6 Prozent, wie das Nationale Statistikamt (INS) am Mittwoch mitteilte. Über die ersten 11 Monate des Jahres 2020 lag die Industrieproduktion mit 10,5 Prozent unter dem Niveau in demselben Zeitraum des Vorjahres. Der stärkste Einbruch wurde während des Corona-Lockdowns von...

[mehr]

Durchschnittslohn im November bei 3411 Lei

Bukarest (ADZ) - Der Nettodurchschnittslohn ist im November 2020 um 2,0 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 7,3 Prozent gegenüber demselben Monat des Vorjahres auf 3411 Lei (5565 Lei brutto) gestiegen. Der inflationsbereinigte Anstieg lag im November im Jahresvergleich bei 5,1 Prozent, wie das Nationale Statistikamt (INS) am Mittwoch ankündigte. Der höchste Nettodurchschnittslohn wurde im IT-Bereich verzeichnet (8273 Lei, rund 1700 Euro), der...

[mehr]