Erasmus Büchercafe

Tourismus

Tourismus ist nicht gleich Tourismus

Die Urlaubssaison mag zwar so gut wie zu Ende sein, doch der nächste Urlaub kommt bestimmt und wer rechtzeitig sucht und bucht, der mag sich das eine oder andere Schnäppchen sichern. Dabei kommen für immer mehr Touristen auch gerne ausgefallenere Urlaubsziele in Frage, die jedoch auch Fragezeichen mit sich bringen. Schon mal von Katastrophentourismus gehört? Der Begriff beschreibt das Reisen an Orte, die von Schmerz, Leiden, Naturkatastrophen...

[mehr]

Aktivurlaub in Vatra Dornei

Reisen war Kaiserin Sisis Lebenselixier. Sie fuhr mit der Bahn durch ganz Europa in einem eigens für sie gebauten Hofsalonwagen, der aus einem Salon- und einem Schlafwagen bestand. Der Hofstaat, der Sisi begleitete, umfasste oft mehr als 100 Personen. Mit von der Partie waren neben den Hofdamen auch Köche und Zuckerbäcker. Selbstverständlich verzichtete die Kaiserin weder auf ihre Stallburschen noch auf den Hoftafelgestalter. Selbst Postbeamte...

[mehr]

Unter dem Banner des Sultans

Wie der legendäre Phönix hat sich diese Stadt immer wieder aus ihrer Asche erhoben, bemerkt Ekrem Gafar theatralisch. „Vielleicht wird dies wieder geschehen, es ist immerhin eine Hoffnung…“, fügt er leise an. Im Eingangsbereich der Moschee prangt das Emblem des Sultans in alter osmanischer Schrift: Abdul Medgid. Nach ihm ist auch die Stadt benannt: Medgidia. Der Herrscher hatte das zerstörte Karasu wieder aufbauen lassen, neu besiedelt, zu neuem...

[mehr]

Auch für Arkeden geht wieder die Sonne auf

Die blaue Wegwarte weist uns den Weg. Telekien leuchten flammend gelb. Wie rosa Säulen erheben sich die Malven in den azurblauen Himmel. Und ringsum endloses Grün. Noch ist der Weg nach Arkeden/Archita ein holprig-graues Schotterband, auf dem uns niemand begegnet. Wer fährt schon nach Arkeden? So manchen Touristen lockt die köstliche Abgeschiedenheit, manch anderen schreckt sie ab. Im Schritttempo umschiffen wir unzählige Schlaglöcher, freuen...

[mehr]

Auf dem Teppich unter dem silbernen Halbmond

Barfuß hocken die Kinder auf dem Teppich – wie in einem gemütlichen Wohnzimmer. Nur ein einziges kleines Mädchen im weißen Anzug mit kurzen Hosen und Spaghettiträgern trägt ein Kopftuch. Kaum zu glauben, dass der rotseidene Teppich, der halb aufgerollt neben diesem liegt, 144 Quadratmeter groß, 500 Kilogramm schwer und über 200 Jahre alt ist und eigentlich ins Museum gehört, ein Geschenk des Sultans Abdul Hamid II. an die Moschee von Ada Kaleh....

[mehr]

„Via Transilvanica“ – auf Traumpfaden durch Rumänien

Fast tausend Kilometer zu Pferd, auf dem Drahtesel oder auf Schusters Rappen. Zeit zum Nachdenken, Reflektieren, Meditieren in herrlicher Landschaft. Ein Stück des Wegs mit anderen zurücklegen, nur mal Plaudern oder Freundschaften schließen. Oder einfach den stillen Moment genießen: Blumenwiesen, Heuröllchen, Schafherden, Kirchenburgen, Klöster, einfaches Dorfleben. All das zieht vorüber wie in einem Traum. Der Traum heißt „Via Transilvanica“....

[mehr]

Wo die Donau russischen Liedern lauscht

Majestätisch erhebt sich das schneeweiße Staroveri-Kreuz in den strahlend blauen Himmel. Vom Felsen aus, der das Dorf vor Überschwemmungen schützt, fällt der Blick auf die weite Donau. Lotcas schunkeln am sandigen Ufer darunter. Ein Fischer rudert gemächlich auf das stille Wasser hinaus. Weiden wiegen sich sanft im Sommerwind. Wir laufen den wildblumengesäumten Weg ins Dorf hinunter. Hellblaue Zäune, grüne Fenster und Türen. Davor bunte Blüten im...

[mehr]

Fünf Gründe, sich in Capri zu verlieben

Grün, türkis und rot. Das sind die Farben von Capri. Grün wie die vielen Pinien, die auf der Insel Schatten spenden. Oder wie die Parfümflasche, die wie ein Wald nach dem Regen riecht. Türkis wie das Meer, das hier eine fast außerirdische Farbe hat. Und wie das Seidenkleid aus dem Schaufenster der Luxus-Boutique, an dem man sich nicht sattsehen kann. Rot wie das kleine Fischerboot im Hafen Marina Grande. Und wie die Tischdecken in einem Café auf...

[mehr]
cffviseu
Kanton Aargau