Karpatenrundschau

Monitoring per Smartphone

Störche sind eine der beliebtesten Vogelarten. Sie sind Helden zahlreicher Märchen und Legenden und symbolisieren in jedem Jahr den wiederkehrenden Frühling. Leider begann schon seit vielen Jahren die Storchenpopulation merklich zu schrumpfen. Ein Grund ist, dass Weißstörche ihre Nester oft auf Strommasten bauen, wobei ihnen die Mittelspannungs-Freileitungen immer öfter den Tod bringen. Eine große Anzahl von Störchen sterben in Rumänien durch...

[mehr]

Das letzte Honterusfest auf dem Kleinen Hangestein

Obwohl im Kronstädter Kulturkalender ursprünglich natürlich eingeplant, wird das Honterusfest, so wie auch viele andere ins Auge gefasste Veranstaltungen, heuer wegen der Maßnahmen zur Einschränkung der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden können. Als Ersatz für einen somit entfallenden Bericht über den Verlauf eines neuen, den Namen des Reformators und bedeutenden Humanisten Honterus tragenden Schul- und Gemeinschaftsfestes auf dem Langen...

[mehr]

Ausgehen nach Corona-Lockerungen 

In der Stadt unter der Zinne kehrt ein Stück Normalität zurück: Kronstädter und Touristen können nach einer zweieinhalbmonatigen Zwangspause wieder ins Café oder Bistro gehen.  Die Regierung hatte die Lockerung der Beschränkungen in der vergangenen Woche angekündigt. Seit dem 1. Juni darf die Gastronomie in ihren Außenbereichen wieder Gäste bewirten, das heißt, die Terrassen in der Stadt sind wieder offen.  Die Freude der Gastwirte hält sich...

[mehr]

Persönlich und frisch

Eine neue Nummer der Zeitschrift des Deutschen Jugendforums Kronstadt, „Clique“, ist im April erschienen. Sie kann online auf der Internetseite djkronstadt.ro gelesen, oder in Druckform bei kontakt@djkronstadt.ro bestellt werden. „Mit dieser Auflage haben wir uns wiedererfunden“ sagt die vor Kurzem ernannte Chefredakteurin, Diana Tătulea (11. Klasse). Mit einem persönlichen und ehrlichen Ansatz gehen die sechs Redakteure, alle Schüler des...

[mehr]

Vorerst bleibt der Tömösch-Kanal geschlossen

Der Tömösch-Kanal, der oberhalb der Dârste aus dem Tömösch-Bach abzweigt,  entlang der Hügel  durch die Stadt unter der Zinne fließt und von da weiter bis Biengärten, wo er in den Weidenbach mündet, stand auch im Blickpunkt des Geologen Erich Jekelius (1889 - 1970). Blättert man in den Chroniken nach, findet man mehrere Angaben über Kronstadt, das von mehreren Bächen durchfurcht wurde. Der deutsche Reiseschriftsteller und Geograph Martin Zeiler...

[mehr]

Auf ein baldiges Wiedersehen im Forum!

Vieles was fürs Deutsche Forum eigen war, ist über Nacht als Corona-Kollateralschaden ausgefallen. Kulturveranstaltungen sind nicht möglich, Vorträge werden abgesagt, Sitzungen verschoben, der Handarbeitskreis geht frühzeitig in die Ferien. Das Forum musste als Treffpunkt seiner Mitglieder und Freunde eine Auszeit nehmen, selbst wenn seine Tore nicht geschlossen sind. Kirche und Schule sind ebenfalls betroffen. Gottesdienste waren zunächst online...

[mehr]

Hoffnung auf ein Wunder

Auf Facebook war die Nachricht zu entnehmen, dass aldus aus finanziellen Gründen aus dem Stadtbild verschwinden könnte. Ein Ausverkauf wurde angekündigt, was uns die  Inhaberin des am 10. Juli 1991 von ihr gegründeten Antiquariats und Buchhandlung, Astrid Hermel auch bestätigte. „Ich hoffe immer noch auf ein Wunder“ betonte sie uns gegenüber, da die schwierige finanzielle Lage in der sie sich gegenwärtig befindet, und die seit einigen Jahren...

[mehr]

Helden und Versager

Über die Corona-Pandemie ist viel gesagt worden: von Verschwörungstheorien und Falschnachrichten bis zu statistischen Daten und ärztlichen und wirtschaftlichen Prognosen. Was von manchen noch vermisst wird, ist die religiöse Deutung dieser globalen Krankheitswelle. In Erinnerung bleiben werden uns auch Helden und Versager dieses Dramas. Für beide Kategorien sei hier eine subjektive Topliste zusammengestellt.

Helden •  Ärzte, Krankenschwestern,...

[mehr]