Meinung und Bericht

Winzigst – und doch ganz groß!

Ein Heim, so klein wie ein Schneckenhaus. Manchmal zum Mitnehmen, auf Rädern. Es bietet Raum zum Schlafen, Kochen, Relaxen – nicht mehr. Jeder Zentimeter ist minutiös geplant. Weil für Treppen, Badezimmer oder Stauräume kaum Platz bleibt, müssen raffinierte Lösungen gefunden werden. Wer einmal die Idee des Downsizing, des bewussten Konsumverzichts der Umwelt zuliebe, für sich entdeckt hat, kann nicht anders, als von der internationalen...

[mehr]

Coole Sachen hören

Die neuesten Netflix-Serien, die coolsten Selfie-Apps oder wo es den besten Burger zu essen gibt - das bietet Gesprächsstoff für viele Jugendliche. Seit einiger Zeit unterhält man sich aber auch über die interessantesten Podcasts. Viele haben sie in der Zeit entdeckt, als man zu Hause bleiben musste.  Ein Podcast ist ein regelmäßig oder unregelmäßig erscheinender Blog in Form von Audiodateien. Im Gegensatz zu einer Radiosendung ist eine Episode...

[mehr]

Wort zum Sonntag: Frei für das Leben

Liebe Lesende! Wir Menschen des 21. Jahrhunderts sehnen uns danach, frei und möglichst unabhängig zu sein. Am besten von allem. Wir haben, was wir brauchen, und wenn nicht, dann gehen wir einkaufen. Und dann haben wir, was wir brauchen. Aber sind wir denn schon frei, nur weil wir materiell nichts benötigen? In unseren zwischenmenschlichen Beziehungen, z. B., da ist es uns wichtig, was andere über uns denken und wie sie zu uns stehen. Frei sind...

[mehr]

Unzureichende Bildungspolitik verschärft Schieflage

Als Victor Hănescu sich 2005 in das Viertelfinale der French Open spielte, einen verblüffenden Sieg über Sandplatz-Spezialist David Nalbandian einfuhr und auf dem großen Court Philippe Chatrier des Stade Roland Garros erst von Meisterschläger Roger Federer besiegt werden konnte, bestätigte das sportlich nicht herausragende Rumänien, dennoch für Überraschungen gut zu sein. Natürlich mangelte es in Rumänien nicht an Stimmen, die sich ereiferten,...

[mehr]

Fusion der Lungenklinik und der Infektiologie

Über die schon seit dem Frühling besprochene Auflösung des Kronstädter Krankenhauses für Infektionskrankheiten und dessen Eingliederung in ein anderes Hospital wurde am vergangenen Freitag, dem 31. Juli, in der Plenarsitzung des Kreisrates von Kronstadt/Brașov abgestimmt. Die Institution, die seit 1957 Patienten aus dem Kreis Kronstadt behandelt, wird in naher Zukunft dem Spital für Lungenerkrankungen untergeordnet sein. „Es geht um die...

[mehr]

„Ein Weg, der unbedingt weitergegangen werden sollte“

Seit zehn Jahren setzt sich Dr. Wargha Enayati für die Digitalisierung des Gesundheitswesens in Rumänien ein, verrät der Arzt und Unternehmer, Gründer des landesweiten Kliniknetzes „Regina Maria“, auf dem Ersten Webinar des deutsch-rumänischen Wirtschaftsmagazins „Debizz“ zum Thema Gesundheitswesen („HealthCare Businessforum“, 22. Juli), an dem Experten aus Wirtschaft und Ministerien sich virtuell gegenübersaßen. Die Pandemie hat diese...

[mehr]

„Trumpianer“ und „Faucianer“

Der durch die Corona-Krise zum Medienstar gewordene Temeswarer Dr. Virgil Musta lag goldrichtig, als er meinte: „Die Rumänen leben in zwei parallelen Welten!“ Die einen (rund 45 Prozent der Bevölkerung) glauben nicht ans Vorhandensein des SARS-CoV-2 und verhalten sich sorglos, sind überzeugt, ihnen und den ihren könnte die Pandemie mit weltweit rund 18 Millionen Infizierten und wohl bald einer Million Toten nichts anhaben. Das sind „die...

[mehr]

„Ich glaube, dass das rumänische Volk in den letzten Jahren gewachsen ist“

Für den deutschen Vizekonsul in Temeswar/Timișoara, Frank Ufken (52), heißt es, Abschied zu nehmen. Seine vierjährige Amtszeit in der Stadt an der Bega ist nun vorbei und eigentlich hätte er nach Berlin zurückkehren müssen; doch Frank und Stefanie Ufken beschlossen, weiterhin im Ausland zu bleiben – sie werden die nächsten vier Jahre in Luxemburg verbringen. Der Nachfolger Frank Ufkens ist auch sein Vorgänger, denn Siegfried Geilhausen kehrt nach...

[mehr]