Meinung und Bericht

23 rumänische Bahnhöfe sollen modernisiert werden

Das Gebäude galt als eine der schönsten Bahnstationen in Europa und Rumänien überhaupt. Seit Dutzenden von Jahren steht es jedoch, genau so wie viele andere Gebäude im einst so beliebten Kurort des Banater Berglands, sanierungsbedürftig da. Der Bahnhof in Herkulesbad/Băile Herculane soll demnächst wiederhergestellt und zu einem Touristenmagneten werden. Die Rumänische Eisenbahngesellschaft (CFR S.A.) hat vor Kurzem die Ausschreibung für die...

[mehr]

Dreimal die 10 bei der Abschlussprüfung

Dieses Jahr brachte die Abschlussprüfung am Ende der 8. Klasse eine erfreuliche Premiere für das Deutsche Goethe-Kolleg in Bukarest: Ein Schüler erhielt die höchste Note bei allen drei Prüfungsfächern. Radu Eduard Mastalier war der einzige Gymnasiast im Land, der bei der Abschlussprüfung drei Zehner erhielt. In der Regel werden die Kenntnisse der Schüler nur bei zwei Pflichtfächern geprüft, im Falle der Minderheitenschulen gibt es aber auch ein...

[mehr]

Wort zum Sonntag: Ein Geschenk Gottes

„Lass uns leben, so wollen wir deinen Namen anrufen.“ (Psalm 80,19)

Was sind wir Menschen doch für seltsame Kreaturen! Wir bauen und pflanzen und sammeln. Wir häufen Dinge an, wir trachten nach Ehre, Macht und Ruhm und verteidigen, was wir gehortet haben, wenn es sein muss, auch durch unlautere Mittel. Haben und Sein ist alles, was zählt. Was passiert aber, wenn unser Leben selbst in Gefahr gerät, wenn es durch eigenes Verschulden,...

[mehr]

Gelebte Vielfalt im Banat

Viele bunte Regenschirme hängen über den Köpfen der Passanten, doch niemand scheint heute auch nur ein Auge für die lustige Straßeninstallation in der Alba-Iulia-Straße zu haben. Mit ihren Smartphones in den Händen fotografieren alle den bunten Trachtenzug in der Innenstadt. Blasmusik ertönt dort, wo sonst Temeswars Straßenmusiker ihre Rock-Songs zum Besten geben. „Was geschieht hier? Wer sind diese schönen jungen Menschen?”, will eine Frau Mitte...

[mehr]

Mutige Händler, geschickte Handwerker, Pioniere der Industrie

Auf der sechsten Konferenz des Projekts „Brücken der Toleranz“ (siehe ADZ vom 2. Juli: „Plattform des freundschaftlichen Dialogs“) ging es um die Rolle der nationalen Minderheiten bei der wirtschaftlichen Entwicklung Rumäniens. Der Beitrag des Historikers Prof. Dr. Konrad Gündisch zur Rolle der einzelnen deutschen Volksgruppen bei der Entwicklung ihrer Region wurde bereits vorgestellt (siehe ADZ vom12. Juli: „Was bleibt vom Einfluss der...

[mehr]

Stechen oder sein lassen?

Tätowierungen haben längst nicht mehr den schlechten Ruf, den sie anfangs hatten, als sich mehrheitlich Matrosen und Häftlinge die verschiedensten Bilder und Motive stechen ließen und heutzutage am Strand oder beim gelegentlichen Freibadbesuch fast überall zu sehen sind. In den 90er Jahren kamen sie nach und nach in Mode und neuerdings tragen die Verkäuferin vom Geschäft nebenan, der Kurier, Politiker, Sportler, Models und Sänger immer mehr und...

[mehr]

Was bleibt vom Einfluss der Deutschen?

Auf der sechsten Konferenz des Projekts „Brücken der Toleranz“ (siehe ADZ vom 2. Juli 2019: „Plattform des freundschaftlichen Dialogs“) ging es um den Beitrag der nationalen Minderheiten zur wirtschaftlichen Entwicklung Rumäniens. Der Historiker Prof. Dr. Konrad Gündisch präsentierte die Etappen und Gründe der Einwanderung der deutschen Volksgruppen und ihre Rolle bei der Entwicklung ihrer Region. Dabei wird deutlich, dass sich die deutsche...

[mehr]

Der Schwanz des dakischen Kriegswolfs

Mit dem „Fall Săcărin“ und dem illegalen Eingreifen des provisorischen Generalstaatsanwalts von PSD-Gnaden Bogdan Licu (er verbot die Ausreise in die USA des legal von einer Rumänenfamilie adoptierten Zigeunermädchens Sorina) hat die Regierungspartei eine neue Phase der Attacken auf die Justiz eingeleitet. Zufall oder nicht, durch das zeitgleiche Stattgeben der Klage des Chefs des Rechtsausschusses des Abgeordnetenhauses, Ex-Justizminister Florin...

[mehr]