Kultur

Tier und Mensch

Während des gesamten Monats Oktober ist im rechten Seitenflügel des Bukarester Museums der Kunstsammlungen in der Calea Victoriei 111 eine Ausstellung mit achtundzwanzig Gemälden des 1972 in Vaslui geborenen und gegenwärtig in Jassy/Iași lebenden bildenden Künstlers Felix Aftene zu sehen. Es handelt sich ausschließlich um Acrylbilder auf Leinwand, teilweise auch unter zusätzlicher Verwendung von Ölfarben. Sämtliche Gemälde sind während der Jahre...

[mehr]

Theaterbauten als Pfeiler der Moderne

Die gesellschaftlichen Umbrüche in der Moderne wirkten als Ansporn für die Entwicklung des Theaters und vielfach auch als Inspirationsquelle. Sowohl die architektonischen Veränderungen als auch die Entwicklung von Maschinen im 19. Jahrhundert ermöglichten nicht nur den Bau einiger der renommiertesten Theater, sondern bewirkten einen tiefgreifenden Wandel in Bezug auf die Inszenierungsmethoden. Das Wirtschaftswachstum europäischer Städte führte zu...

[mehr]

„Im Banne der Gesetze“ von Wilhelm Andreas Baumgärtner

Im Schiller-Verlag Hermannstadt ist unlängst der zehnte Band der Reihe „Die Geschichte der Siebenbürger Sachsen“ erschienen, die in Gänze aus der Feder von Wilhelm Andreas Baumgärtner stammt. Das chronologisch aufgebaute und groß angelegte Geschichtswerk erzählt in klarer und anschaulicher Sprache das historische Werden der siebenbürgisch-sächsischen Nation: von den Anfängen („Wie die Sachsen nach Siebenbürgen kamen“ – so der Untertitel des...

[mehr]

Das „neue Sehen“ der russischen Impressionisten

Es war Ilja Repin, berühmt durch seine monumentalen Menschenbilder wie „Die Wolgatreidler“ (1872/1873), der an allen Kunstströmungen im Russland des ausgehenden 19. und des beginnenden 20. Jahrhunderts teilgenommen hat. Während seines Studienaufenthalts in Paris - 1875 - hatte er sich noch schockiert über den dortigen jungen Impressionismus geäußert. Ein Jahr später, inzwischen wieder in seine Heimat zurückgekehrt, bekannte er sich zu ihnen… Er...

[mehr]

Interaktivität statt Passivität

Erst Gitarrist auf Tourneen, dann Schöpfer interaktiver Installationen und elektronischer Musik, entwickelt der in Linz geborene Medienkünstler Klaus Obermaier seit mehr als zwei Jahrzehnten innovative Projekte, in denen bildende Kunst, Ton und Performance miteinander  verschmelzen. Seine intermedialen Performances und Kunstprojekte werden auf Festivals und Theatern in Europa, Asien, Nord- und Südamerika sowie Australien gezeigt. Viele seiner...

[mehr]

Ein buntes Riff im Ozean des Lebens

Für den sechzehnjährigen Phil ist die Mitte der Welt ein alter roter Lehnstuhl in der verstaubten Bibliothek von „Visible“. Eine Art geheimer Ort, an dem die Welt zur Ruhe kommt - nicht nur für ihn, sondern auch für seine skurrile Schwester Dianne und deren durchgeknallte Mutter Glass. Jeder hat sein eigenes Motiv, den Ruheort in dem riesigen verfallenden Anwesen irgendwo in Europa, dessen tatsächlicher Ort nie erwähnt wird, manchmal aufzusuchen....

[mehr]

Diogenes sucht Licht. In Rom

„Durch die römische Geschichte zu reisen heißt, ein Spinnennetz zu berühren, dessen ganzes Gewebe in Schwingungen gerät.“ So fühlt es die Autorin in etwa der Mitte des wohldurchkomponierten Bandes, der mit Sicherheit das Etikett „Literatur“ auf den Deckeln verdient, dessen Klassifizierung als „Epik“ (Cover) aber in Zweifel zu ziehen ist. Nicht zufällig endet das Buch auf Seite 136 mit „Via Appia Nuova abends“, einem Gedicht: „Zwischen dem Hin &...

[mehr]

Kirchenburgenrätsel und Siebenbürgen-Bastelbogen

Kinder für Kirchenburgen und Kultur begeistern – ist das nicht eher schwer? Nicht, wenn es mit Rätseln und Basteln verbunden ist! Und natürlich mit einer Fahrt durch Siebenbürgen. „Kirchenburgen Rätselspaß“  Das Rätselheft kann man gut auf Reisen durch die spannende Kirchenburgenlandschaft mitnehmen. Darin grüßen Dana und Birk mit „Hallo! Servus! Buna ziua!“ und entführen den kleinen Entdecker in spe nach Siebenbürgen/Transsilvanien/Erdely....

[mehr]