Temesch

Über 50 Migranten aus Bauruine evakuiert

Temeswar (ADZ) - Die Ordnungspolizei der Stadt Temeswar/Timișoara hat am Mittwoch in der Republicii-Straße 53 Flüchtlinge entdeckt, die in einem baufälligen Altbau unter katastrophalen Bedingungen unterkamen. Bei der Ausweis-Kontrolle stellte die Polizei fest, dass die Menschen aus Syrien, Afghanistan und Pakistan in Rumänien Asyl beantragt hatten, und zwar in Șomcuta Mare, Arad, Giurgiu, Bukarest und Galați, wo sie in Flüchtlingszentren...

[mehr]

Mobile Impfteams in Arad und Temesch unterwegs

Temeswar - Laut Temescher Präfektur sind seit gestern zwei mobile Impfteams unterwegs, um die Bewohner staatlicher Alten- und Behindertenheime im Landkreis zu impfen. Als Erste bekamen die 151 Nutznießer des neuropsychiatrischen Rehazentrums in Găvojdia das Vakzin. Die beiden Impfteams suchen noch die sozialen Altenheime und Behandlungszentren in Wariasch/Variaș, Lugosch/Lugoj und Rekasch/Recaș auf.

Trotz hoher Impfbereitschaft – bei über 80 bis...

[mehr]

Klein-Wien in Kleinformat

Temeswar - Ein wegen der Corona-Restriktionen geschlossener Kinderspiel- und Lernclub hat die Temeswarer Innenstadt und einige ihrer historischen Gebäude zu einem Puzzle mit Falthäuschen miniaturisiert. Das Projekt „Temeswar in der Schachtel“(Timișoara la cutie) erdachte sich Betty Varga-Piatek und brachte es mithilfe des Kunstzeichners und Kinderbuch-Illustrators Dan Ungureanu zustande. Die Schachtel umfasst Postkarten (in DIN-A5-Format) mit...

[mehr]

Weniger Schüler im Schuljahr 2021/2022

Temeswar - Die Zahl der Schüler, die im kommenden Schuljahr 2021/2022 von der Mittel- in die Oberstufe wechseln werden, ist im Kreis Temesch/Timiș geringer als in den Vorjahren. Das Kreisinspektorat wird darum die Anzahl an neunten Klassen deutlich reduzieren. Sämtliche Schulen in den Städten sowie Gemeinden werden eine Klasse weniger haben. Vier Ortschaften bilden die Ausnahme: In Detta/Deta, Busiasch/Buziaș, Perjamosch/Periam und...

[mehr]

Radu-Stanca-Theater spielt bei Wiederöffnung keine Idylle vor

Hermannstadt - Emöke Boldizsár, Daniel Bucher, Johanna Adam und Daniel Plier geben am 21. Januar um 19 Uhr im Großen Saal des Radu-Stanca-Theaters Hermannstadt/Sibiu (TNRS) eine Vorstellung des französischen Kammerspiels „Der Gott des Gemetzels“ („Le Dieu du carnage“) von Yasmina Reza. Die lokale Inszenierung in deutscher Sprache unter Regie von Bogdan Sărătean und gemäß Übersetzung von Hinrich Schmidt-Henkel und Frank Heibert war am 25. Januar...

[mehr]

Impfung: peinlicher Start in Lugosch

Temeswar (ADZ) - 200 Impftermine pro Tag hatte am Wochenende die Landesplattform für das Munizipalkrankenhaus von Lugosch/Lugoj vergeben und etliche Temeswarer hatten sich für die kommenden sechs Wochen dort einen Impftermin gesichert, doch die Kapazität des Spitals liege gegenwärtig bei höchstens 60 Impfungen pro Tag. Dies teilte der Lugoscher Krankenhausdirektor Ionuț Cocoș am Montag mit, nachdem von etlichen Pannen beim Start der Kampagne in...

[mehr]

Ökumenische Treffen mit Bischof Pál

Temeswar - Das Treffen der Vertreter der in Temeswar/Timișoara ansässigen Konfessionen findet dieses Jahr im Rahmen der weltweiten ökumenischen Gebetswoche (18.-25. Januar) statt. Am Sonntag, dem 24. Januar, finden sich römisch-katholische, griechisch-katholische, rumänisch-orthodoxe, serbisch-orthodoxe, evangelisch-lutherische, reformierte, baptistische, pfingstlerische und adventistische Gläubige zur Andacht um 17 Uhr in der...

[mehr]

Impftermine im Kreis Temesch vorläufig ausgebucht

Temeswar (ADZ) - Nachdem am Wochenende mehrere Lokalzeitungen und auch zahlreiche Bürger in den sozialen Medien die schwache Organisierung der zweiten Etappe der landesweiten Impfkampagne kritisiert hatten, musste der selbst an Covid-19 erkrankte Temeswarer Bürgermeister Dominic Fritz erklären, dass in der Stadt Temeswar nur zwei Impfzentren den Betrieb aufnehmen können, weil es vorläufig an Impfstoff mangelt und der US-amerikanische Hersteller...

[mehr]