Temesch

Reduziertes Fahrprogramm beim Nahverkehrsbetrieb STPT

Temeswar – Der Ausschuss für Notsituationen des Bürgermeisteramtes Temeswar/Timișoara hat am Donnerstag beschlossen, das Fahrprogramm der Nahverkehrsmittel noch stärker einzuschränken. Einige Vehikel fahren in manchen Zeitintervallen überhaupt nicht mehr, und es besteht die Möglichkeit, dass ein Teil der Angestellten des Nahverkehrsbetriebs STPT technologisch bedingt arbeitslos bleibt.

Die neue Maßnahme des Notausschusses kündigte Bürgermeister...

[mehr]

Nur noch Temescher Patienten übernehmen

Temeswar – Die Vertreter des „Victor Babeș“-Krankenhauses für ansteckende Krankheiten in Temeswar/Timișoara fordern die Anwendung des sogenannten „weißen Plans“ für die benachbarten Verwaltungskreise Arad, Karasch-Severin und Hunedoara. Das bedeutet, dass die dortigen Krankenhäuser nur mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Patienten der betreffenden Kreise behandeln werden. 75 Prozent der Menschen, die mit COVID-19 nach Temeswar gebracht...

[mehr]

Übertragungen der Pontifikalämter

Temeswar – Im Kontext der gegenwärtigen Corona-Krise kündigt die römisch-katholische Diözese Temeswar/Timișoara das Programm der Live-Übertragungen der Gottesdienste an. Alle Messen werden live aus der Kapelle des Bischöflichen Ordinariats auf der Facebook-Seite des Bistums Temeswar übertragen, unter „Episcopia Romano-Catolică Timișoara/Bistum Temeswar/Temesvári Egyházmegye“ im Sozialnetzwerk zu finden.

Sofern die zuständigen Staatsbehörden oder...

[mehr]

Gelder für das Babeș-Krankenhaus

Temeswar – Eine kontroverse Entscheidung hat vor wenigen Tagen die Temeswarer Stadtverwaltung getroffen: Die Verträge für die Errichtung von drei der fünf geplanten Zierbrunnen, die in einigen Kreisverkehren in Temeswar/Timișoara stehen werden, wurden unterzeichnet. Das Unterfangen, das der Bürgermeister in der wöchentlichen Pressekonferenz so nebenbei erwähnte, wurde in der Öffentlichkeit stark kritisiert, jedoch teilte Nicolae Robu am Mittwoch...

[mehr]

Testphase hat begonnen

Temeswar – Das Temeswarer Krebsforschungs-zentrum „OncoGen“ hat am Mittwoch auf „Facebook“ angekündigt, eine Impfung gegen das Coronavirus entwickelt zu haben. Die erfreuliche Nachricht wurde sofort von den Medien übernommen, doch gleichzeitig wurden diesbezüglich viele Fragen laut. Der Leiter des Temeswarer Forschungszentrums, der Immunologe Virgil Păunescu, erklärte auf seiner Facebook-Seite, dass das Zentrum kein Patent für die Impfung haben...

[mehr]

Treppenhäuser werden desinfiziert

Temeswar – Der am Dienstag zusammengekommene lokale Ausschuss für Notsituationen des Bürgermeisteramtes Temeswar/Timișoara hat weitere Maßnahmen zur Vorbeugung der COVID-19-Verbreitung getroffen. Die Desinfektion wird ab sofort täglich auch in den Treppenhäusern der Wohnblocks vorgenommen, wobei Parks und Freizeitanlagen für Besucher geschlossen bleiben.

Niemand darf mehr die Temeswarer Parkanlagen betreten, nachdem Mütter mit ihren Kindern bis...

[mehr]

Beatmungsgeräte mit 3D-Druckern herstellen

Temeswar – Einige der gescheitesten Köpfe aus der Temeswarer IT-Branche haben sich zusammengetan, um den Ärzten, die an vorderster Front im Kampf gegen das Coronavirus stehen, eine helfende Hand zu reichen. Die von Radu Ticiu, IT-Fachmann und CEO des Timișoara Startup Hub, initiierte Facebook-Gruppe VentilaTM (Ventilate Me) brachte in wenigen Tagen Dutzende Ingenieure, Ärzte und Manager aus Temeswar und nicht nur zusammen, die ihr Können und ihre...

[mehr]

„Wir helfen Ihnen aus Temeswar“: Freiwillige gesucht, um Menschen in Not zu unterstützen

Temeswar – „Vă ajutăm din Timișoara“ (deutsch: Wir helfen Ihnen aus Temeswar!): So nennt sich die Gruppe für Gemeinschaftssolidarität, die vor wenigen Tagen mit dem Ziel gegründet wurde, den Menschen aus der COVID-19-Risikogruppe zu helfen. Mehrere in verschiedenen Stiftungen und Vereinen aktiv engagierte Mitglieder sind Teil dieser Gruppe, die sich unter anderem vornimmt, die Einkäufe für jene Bürger zu erledigen, die über 65 sind und keinerlei...

[mehr]