Aktuelle Nachrichten aus allen Bereichen

Leben aus der Konserve

Eines Abends auf dem Dorf besuchte ich meine Nachbarin in der Sommerküche. Da saß ihre 85-jährige Großmutter vor dem Fernseher und guckte Teenagern fasziniert bei etwas zu, was sie bei der eigenen Urenkelin niemals dulden würde. Ibi zog mich am Arm: „Pssst, reden wir drüben, die Oma schaut ihre Lieblingsserie”.

Ja, und da war sie wieder, die Frage aller Fragen! Was um Himmels Willen bewegt Menschen, ihr halbes Leben vor einem Kästchen zu...

[mehr]

Wilde Pferde und schwimmende Inseln

Auf der schmalen, gut asphaltierten Landstraße fliegen wir förmlich über die saftiggrünen Hügel. In der Dobrudscha gibt es keine brachliegenden Äcker, die Straße ist daher gesäumt von  sanft wogenden Kornfeldern, die bis zum Horizont mit leuchtendroten Mohnblumen übersät sind. Hinter Tulcea meint man, bereits das Meer zu riechen! Da und dort ragt eine durchlöcherte Sandwand auf, schillernde Bienenfresser fliegen vor den Nisthöhlen emsig ein und...

[mehr]

Der UNDO-Befehl

Man sitzt vor einer Bilddatei, schiebt Regler für Licht und Kontrast hin und her, definiert einen schönen Ausschnitt und auf einmal passiert es -  ein falscher Tastengriff und alles ist im Eimer! Für diese Fälle haben die meisten Programme eine UNDO-Funktion, die mit einem Mausklick den fatalen Fehler sofort rückgängig macht. Praktisch, nicht? Wie schön wäre es, wenn es das auch im wirklichen Leben gäbe: UNDO – und das Auto schnellt zurück und...

[mehr]

Alles verboten!

Singapur gilt als eine der saubersten Städte der Welt – dank drastischer Verbote und drakonischer Strafen. Man darf nicht auf den Boden spucken, keinen Kaugummi unter die Parkbank kleben und keinen Zigarettenstummel fallen lassen. Wer trotzdem ferkelt, zahlt schmerzhafte Summen. Das Urinieren im Lift zum Beispiel wird mit satten 400 US-Dollar geahndet. Wer in einer öffentlichen Toilette vergisst, die Spülung zu betätigen, kommt als Ersttäter mit...

[mehr]

Dem Tod ins Gesicht lachen

Dem Tod ins Gesicht lachen, das tut die Kronstädter Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin Carmen Elisabeth Puchianu gerne und nicht nur mit ihrer kehligen, fast männlich anmutenden Stimme. In ihrer Lesung „Bildhafte Erinnerungen”, die am 2. Juni im Schillerhaus stattfand, drehte sie dem Sensenmann mit feingesponnenen Wortgeflechten den Strick - oder packte ihn kurzerhand in den Kühlschrank, wo er neben den schwer verdaulichen Silben aus...

[mehr]

Gesellschaftliche Tabus

Ein amerikanischer Komiker wies einmal darauf hin, dass es in der modernen westlichen Gesellschaft zwei Tabuthemen gibt, über die man nicht offen spricht: das eine ist Sex und das andere – na, wer errät es? Der Furz. Der Unterschied zwischen den beiden Tabus besteht lediglich darin, dass ersteres  in fast allen Bereichen des Lebens unterschwellig angedeutet wird, das zweite jedoch niemals. Beobachten Sie einmal die Werbung. Selbst bei Produkten,...

[mehr]

Älteste Märtyrerkrypta in der Dobrudscha

Seit 30 Jahren gräbt Archäologe Mihai Zahariade in Murighiol in der Dobrudscha, seit dort 1981 bei einer Luftbildanalyse die Festung von Halmiris entdeckt wurde. Halmiris, das bedeutet soviel wie Salzlake, und in der Tat bauten hier schon die Daker im sechsten Jahrhundert vor Christus das kostbare Kristall ab, wie Münz- und Keramikfunde bestätigen. Im dritten Jahrhundert nach Christus ließen sich die Römer nach einer mehr oder weniger friedlichen...

[mehr]

Der Fieberkontrolleur

Im Gesundheitssektor könnte es bald massenhaft Arbeitsplätze geben! Denn falls sich die Krankenkasse doch noch gegen das Gesundheitsministerium durchsetzt, entsteht – so prophezeie ich jetzt einfach mal dreist – automatisch ein neues, unabdingbares Berufsbild: der Fieberkontrolleur.

Der Fieberkontrolleur ist ein unabhängiger, aber staatlich überprüfter Dienstleister – denn er darf ja nicht korrupt sein –, der von Haus zu Haus fährt und von...

[mehr]

Auf der Suche nach dem verlorenen Wissen

Anna Dahlström und Tommy Lennartson vom Institut für Biodiversität an der landwirtschaftlichen Universität Uppsala sind hellauf begeistert. Auf den Wiesen von Botiza und [urde{ti entdecken die beiden Forscher Blumen, die man in Schweden nur noch aus Lehrbüchern kennt! Doch selbst die Ethnologin Anamaria Iuga, die in der Maramuresch aufgewachsen ist, lernt bei diesem Projekt noch etwas Neues - zum Beispiel, dass man hier Grundstücke mit künstlich...

[mehr]

Rückkehr zu den Wurzeln des Dadaismus

„Bukarest-Zürich-Paris-Tel Aviv: Rumänische und Jüdische Avantgardisten im rumänischen Kulturraum” lautete das Thema der internationalen Konferenz, die Ende vergangener Woche in der Rumänischen Akademiebibliothek in Bukarest stattfand. Organisatoren waren die Universität Bukarest, das Goren-Goldstein Zentrum für hebräische Studien und die Rumänische Akademiebibliothek, in Kooperation mit dem Rumänischen Kulturinstitut und der Schweizer Botschaft...

[mehr]
Seite 13 von 15