Ab Freitag Etappe II der Impfkampagne

Chronisch Erkrankte und Schlüsselpersonal an der Reihe

Am Montag wurde Staatssekretär Raed Arafat, Leiter des Departements für Notfallsituationen, zusammen mit einigen seiner Mitarbeiter im Bukarester Notfallkrankenhaus „Prof. Dr. Dimitrie Gerota“ im Rahmen von Etappe I der Impfkampagne turnusmäßig gegen Covid-19 geimpft. „Es ist eine normale Geste“, betont Arafat, „was wir empfehlen, tun wir auch selbst.“ In diesem Sinne ermutigte er die Bevölkerung, der Wissenschaft anstelle von nicht fundierten Informationen zu vertrauen. Die freiwillige Impfung sei der schnellste Schritt in Richtung Normalität, sofern ihm möglichst viele Bürger folgten. Foto: Agerpres

Bukarest (ADZ) –  Die endgültige Liste der chronischen Krankheiten, welche – neben dem Alter von über 65 Jahren – für die 2. Etappe der Impfkampagne qualifizieren, die am 15. Januar beginnt, steht nun fest. Dazu gehören Diabetes, Obesitas, Krebs, Stoffwechselstörungen, Herz-, Gefäß-, Nieren-, Lungen- und neurologische Krankheiten, Down-Syndrom, Leberkrankheiten, Autoimmunkrankheiten, schwere Immunschwäche, Transplantationspatienten und solche, die längerfristig mit Kortikosteroiden behandelt werden.

Den Impftermin legt der Hausarzt fest, weswegen nur in Ausnahmefällen ärztliche Befunde vorzulegen sind, so Valeriu Gheorghiță, Leiter der Impfkampagne. Ab Freitag können sich Impfwillige auch online unter programare.vaccinare-covid.gov.ro für einen Impftermin einschreiben.
Zu den Bereichen, deren Mitarbeiter Ziel der 2. Impfetappe sind, gehören: Schlüsselpersonal aus staatlichen Einrichtungen, Sicherheitsdienste, essentielle Wirtschaftsbereiche, Lebensmittelverarbeitung und -vertrieb, Wasseraufbereitung, Strom-, Gas-, Treibstoff-, Medikamentenherstellung und -lieferung, Post, Schulwesen, Kommunikation, Medien, Kirche, Reinigung, Müllabfuhr.

 

cffviseu