Britische Mutante breitet sich zunehmend aus

Bukarest (ADZ) – Die Zahl der rumänischen Bürger, die sich mit der als hochansteckend geltenden britischen Mutante B.1.1.7 des neuartigen Corona-Virus infiziert haben, nimmt zu. Wie die Klinik-Kette MedLife, die bisher rund 75 Prozent aller hierzulande durchgeführten Genom-Sequenzierungen vornahm, letzte Tage aufgrund von knapp hundert Ende Januar entnommenen Proben bekannt gab, wurde die britische Mutante bei rund zwei Dutzend davon nachgewiesen – die meisten bei Patienten aus Bukarest (19 Fälle), sodann aus Klausenburg, Temeswar, Reschitza, Vâlcea, Tecuci, Târgoviște, Ploiești, Hunedoara, Lugosch, Chișineu-Criș, Slatina und Olt.

 

cffviseu