Bukarester Haushunde jetzt kostenlos kastrieren

Ab 2014 tritt neue Hundesteuerregelung in Kraft

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Am 26. August startete eine Kampagne der Tierschutzbehörde ASPA zur kostenlosen Kastration von Hunden, deren Besitzer einen Wohnsitz in Bukarest nachweisen können. Die Gratis-Operationen werden in 23 Tierarztpraxen durchgeführt, die im Internet unter www.aspa.ro/sterilizare-caini/sterilizari-gratuite-2013 gelistet sind. Inbegriffen sind die Operation selbst, sämtliche erforderliche Materialien sowie die Implementierung eines Mikrochips zur Identifikation des Tieres, einschließlich Daten des Halters. Die Aktion wird aufgrund der Stadtratsentscheidung Nr.145/2013 durchgeführt, derzufolge ab 2014 alle in Haushalten lebenden Hunde ab vier Monaten gemeldet werden müssen. Versäumnisse sollen mit bis zu 3000 Lei bestraft werden. Die Meldepflicht dient zur Registrierung kastrierter Tiere, für die damit die Steuerpflicht entfällt. Wer sein Tier nicht kastrieren lassen will, zahlt jährlich 150 Lei. Steuerfrei ohne Kastration bleiben auch Militär- und Polizeihunde des Verteidigungs- und Innenministeriums, Jagdhunde, Gebrauchshunde und ausgewiesene Zuchthunde. Die Deklarierung des Tieres erfolgt entweder direkt am Sitz der ASPA oder per Post, Fax, unter der Telefonnummer 031/814 93 34 oder per E-Mail unter inregistrare@aspa.ro. 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Ottmar 03.09.2013 Beim 10:40
    Der Artikel hat das Thema verfehlt. Norbert sollte wohl der zu kastrierende Hund sein
  • user
    Manfred 02.09.2013 Beim 19:53
    Falsches Thema!Wann endlich wird das Problem der Straßenköter gelöst?Wieviele Menschen müssen noch sterben?Wieviele noch verletzt werden?Wenn Madame Bardot und Co sich beschweren,darf sie gern alle abholen!