Deutscher Wirtschaftsclub Siebenbürgen wählt neuen Vorstand

Mitgliedertreffen im Hof des Teutsch-Hauses in Hermannstadt

„Wir, der DWS, empfinden uns als Teil der Lokalgemeinschaft und wollen gerne unseren Beitrag zu ihrem Wohl und ihrer Entwicklung leisten“, so Harald Friedrich. Foto: Vlad Popa

Eine Mitgliederversammlung der etwas anderen Art konnte der Deutsche Wirtschaftsclub Siebenbürgen (DWS) dank der Lockerung der Sicherheits- und Vorbeugungsmaßnahmen im Zuge der Coronavirus-Pandemie am Mittwoch der vergangenen Woche im Innenhof des Teutsch-Hauses in der Fleischergasse/Mitropoliei in Hermannstadt/Sibiu abhalten. Trotz neuem Veranstaltungsort waren die Organisatoren bestens vorbereitet, der Einlass der etwas über 40 Teilnehmer erfolgte nach der verpflichtenden Temperaturmessung und wer keine Atemschutzmaske dabei hatte, bekam eine am Empfangstisch, wo auch Handdesinfektionsmittel zur Verfügung stand. Nach der Anmeldung und einem kurzen Austausch zu aktuellen Themen bot der Klubvorsitzende Harald Friedrich eine kurze Einleitung, in der er seine Freude über die zahlreiche Teilnahme aussprach, den Gastgebern Gerhild Rudolf (Teutsch-Haus) und Jens Kielhorn (Erasmus-Büchercafé) für ihre Gastfreundschaft und Wolfgang Köber für die Schaffung der logistischen Voraussetzungen dankte. Friedrich führte auch durch die umfassende Tagesordnung.

Nach der einstimmigen Annahme der Tagesordnung, der Feststellung der Beschlussfähigkeit und der Wahl eines Wahlausschusses bot Harald Friedrich einen Bericht zur Tätigkeit des Klubs 2019. Er ging dabei auf die vom Klub bei verschiedenen Anlässen geleisteten Spenden ein, die – entsprechend dem älteren Wunsch der Klubmitglieder, dass sich der Klub wesentlich spendenbereiter zeigt – im Vorjahr gewährt wurden.

So gingen aus der DWS-Kasse sieben Spenden an das Carl-Wolff-Hospiz (10.000 Lei), den Verein My Transilvania (2275 Lei), den Verein Bun Gust (2300 Lei), den Verein Hope and Homes for Children (3000 Lei), das Deutsche Kulturzentrum (10.000 Lei), die Lucian-Blaga-Universität (2500 Lei), die Deutsche Schule Stiftung „Friedrich Wilhelm Raiffeisen“ (11.900 Lei) und ebenfalls an das Carl-Wolff-Altenheim und das dort betriebene Kinderhospiz vermittelte der Klub eine Sachspende an Bedarfsmaterialien aller Art in Höhe von rund 6000 Euro.

Das Vorjahr war nicht nur von Großzügigkeit geprägt, sondern auch von einigen Premieren, so die Anwesenheit anlässlich einer Messe für duale Ausbildung am Großen Ring/Piața Mare zusammen mit dem Deutschen Wirtschaftsklub Kronstadt/Brașov, wo das gemeinsam entwickelte „Transilvania-Auto“ vorgestellt wurde, in dem alle von deutschen Firmen in Siebenbürgen hergestellten Teile im Bereich Automotive gezeigt werden. Ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem DWK lief das Projekt „Industrie 4.0“ im Vorjahr in Kronstadt an, die für Ende März geplante Veranstaltung in Hermannstadt musste jedoch aufgrund der Coronavirus-Krise abgesagt werden.
Weitere Höhepunkte in der Tätigkeit des Vorjahres waren das Projekt „Cities of tomorrow“ in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Rumänischen Handelskammer (AHK), ein Treffen der Wirtschaftsklubs in Rumänien, verschiedene Gastbeiträge anlässlich der DWS-Mitgliedertreffen aber auch Traditionsveranstaltungen wie der Fußball-Cup, das überaus erfolgreiche Weinfest, die Weihnachtsfeier und der Faschingsball, zu denen die informellen Stammtische, die Mitgliederversammlungen und die ordentlichen Sitzungen hinzukamen.

Nach dem Bericht des DWS-Kassenwarts und der DWS-Kassenprüfer, der Vorstellung des DWS-Jahresabschlusses 2019 und des DWS-Haushaltsplans 2020 sowie der Aufnahme der neuen Mitglieder Schwarz-Toner S.R.L. und der Anwaltskanzlei Nartea, die allesamt einstimmig angenommen wurden, wurde zum eigentlichen Höhepunkt der Mitgliederversammlung, der Vorstandswahl, geschritten. Zur Wahl stellten sich insgesamt zehn Kandidaten, darunter Stephan Braune (Omnibuscenter S.R.L.), Alexander Firsching (Bosch Automotive S.R.L.), Wiegand Fleischer (Mattig Expert Sibiu S.R.L.), der aktuelle Vorsitzende Harald Friedrich (Continental Automotive Systems S.R.L.), Wolfgang Alexander Guib (Deutsche Grundriss Romania S.R.L.), Wolfgang Köber (Machbar S.R.L.), Axente Neagu (Euchner GmbH&Co. KG), Joe Rückert (Firma STA), Jürgen Schmidt (Firma Jürgen Schmidt) sowie Werner Seeger (Firma Werner Seeger Qualitätsmanagement Romania S.R.L.).

Infolge der abgegebenen Stimmen bilden den neuen DWS-Vorstand für die kommenden zwei Jahre Harald Friedrich (49 Stimmen), Wolfgang Köber (37 Stimmen), Alexander Firsching (36 Stimmen), Stephan Braune (29 Stimmen), Joe Rückert (24 Stimmen), Jürgen Schmidt (24 Stimmen) und Alexander Guib (23 Stimmen).

Über die Besetzung der Ämter des Vorsitzenden, Vizevorsitzenden, Geschäftsführers, Kassenwarts und der drei Wirtschaftsbeiräte beschließt der neue DWS-Vorstand anlässlich seiner kommenden Vorstandssitzung. Dem Vorstand steht als Ehrenvorsitzender der Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt, Hans Erich Tischler, zur Seite. Im Anschluss hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich im informellen Rahmen weiter auszutauschen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert