Die rumänische Börse BVB – ein Jahresrückblick

Foto: Wikimedia Commons

Bukarests Aktienmarkt schloss das eben vergangene Jahr freundlich, wenn auch die Gewinne der letzten Handelstage im Vergleich zur letzten ganzen Handelswoche nicht sonderlich hoch ausfielen. Die Indizes legten auf Wochensicht 0,8 Prozent zu, wobei der Hauptindex BET (plus 0,93 Prozent), der BETPlus (plus 0,92 Prozent), der Finanzindex BET-FI (plus 1,16 Prozent) und der ROTX (plus 0,92 Prozent) alle den Marktdurchschnitt übertrafen. Nur der Energiewerte-Index (plus 0,13 Prozent) machte dem Durchschnitt einen Strich durch die Rechnung. Die Umsätze betrachten wir ausnahmsweise nicht, da der Handel nur vereinzelt an drei Tagen stattgefunden hat. In der Summe wurden 78,78 Millionen Lei mit Aktien umgesetzt, das entspricht einem Tagesdurchschnitt von 26,26 Millionen Lei.

37 Prozent Plus

Doch wie lief das Jahr für die rumänische Börse? Ganz gut, wenn man die Indizes zu Beginn des vergangenen Jahres vergleicht. Im Durchschnitt legten sie 36,5 Prozent zu, wobei der in Zusammenarbeit mit der Wiener Börse berechnete ROTX mit plus 39,13 Prozent gut über dem Durchschnitt lag. Am anderen Ende stand der Energiewerte-Index mit einem Jahreszuwachs von „nur“ 31,6 Prozent. Leicht über dem Durchschnitt standen der Hauptindex BET mit plus 37,8 und der Finanzwerte-Index mit einem Plus von 37 Prozent. Der Hauptindex legte auf Jahressicht 2736,57 Punkte zu und schloss knapp unterhalb der 10.000-Punkte-Marke bei 9977,3 Punkten. Der absolute Höchststand des BET (10.857 Punkte) liegt 12 Jahre zurück.

Mehrere Aktien mit neuen Höchstständen

Drei Emittenten des BET schlossen das Jahr auf neuen Höchstständen. Das waren BRD (BRD, 15,84 Lei, ISIN ROBRDBACNOR2) mit einem Schlussstand von 15,8 Lei (61 Prozent über dem 52-Wochen-Tief), der Fonds Proprietatea (FP, 1,21 Lei, ISIN ROFPTAACNOR5) bei einem Stand von 1,21 Lei (53 Prozent zum Tiefststand) und der Mineralölkonzern OMV Petrom (SNP, 0,447 Lei, ISIN ROSNPPACNOR9) mit einem Kurs von 0,447 Lei (59 Prozent mehr als der Tiefststand). Insgesamt erreichten 14 Emittenten am letzten Handelstag im vergangenen Jahr ihre bisherigen Höchststände, darunter auch bekannte Aktien wie Aerostar (ARS, 5,35 Lei, ISIN ROAEROACNOR5), Biofarm (BIO, 0,363 Lei, ISIN ROBIOFACNOR9) oder SIF Moldova (SIF2, 1,61 Lei, ISIN ROSIFBACNOR0). Der Armaturenhersteller Armătura (ARM, 0,2 Lei, ISIN ROARMAACNOR7) und das Bauunternehmen Societatea de Construcții Napoca (NAPO, 3,22 Lei, ISIN RONAPOACNOR0) verdoppelten das Vermögen, wenn man zu deren 52-Wochen-Tiefstständen investiert hätte. Die höchsten Gewinne im vergangenen Jahr aber verzeichneten die Aktionäre des Erdölhafenbetreibers Oil Terminal (OIL, 0,262 Lei, ISIN RONAPOACNOR0) – plus 77,9 Prozent auf Jahressicht –, die des AKW-Betreibers Nuclearelectrica (SNN, 14,26 Lei, ISIN ROSNNEACNOR8), die sich über ein Plus von 79,3 Prozent freuten, sowie die des Flugzeugbauers IAR (IARV, 17,8 Lei, ISIN ROIARVACNOR1), deren Aktienwert im vergangenen Jahr um 128,8 Prozent stieg.

Pharmawerte liefen weniger gut

Andererseits erwiesen sich Investitionen in Pharmawerte im vergangenen Jahr als nicht besonders glücklich. Farmaceutica Remedia (RMAH, 0,364 Lei, ISIN RORMAHACNOR2) brachten den Aktionären 17,6 Prozent Verluste ein, Ropharma (RPH, 0,282 Lei, ISIN ROIAFRACNOR4) sogar 19,4 Prozent. Am schlechtesten beraten waren Aktionäre des Bauunternehmens Condmag (COMI, 0,011 Lei, ISIN ROCOMIACNOR3), sie verloren auf Jahressicht 37,1 Prozent ihres investierten Vermögens. Ebenso unglücklich dürften auch Aktionäre der Energie-Unternehmen Energopetrol (ENP, 0,34 Lei, ISIN ROENPCACNOR7) und Natura Quattuor Energia Holdings (SCPS, 0,398 Lei, ISIN ROSCPSACNOR6) gewesen sein – diese beiden Emittenten schlossen das Jahr auf ihren 52-Wochen-Tiefstständen.

Devisen

Um 0,12 Prozent wertete sich der Euro gegenüber dem rumänischen Leu in den letzten Handelstagen des vergangenen Jahres auf. Damit stieg der Kurszuwachs auf Jahressicht auf satte 2,16 Prozent, sodass die europäische Gemeinschaftswährung auf einem hohen Stand von 4,7793 Lei das Jahr abschloss. Der US-Dollar hingegen verlor an Wert gegenüber dem Leu. Das Minus der letzten Handelstage im vergangenen Jahr lag bei 0,8 Prozent. Auf Jahressicht jedoch lag der Wertzuwachs des US-amerikanischen Greenback mit knapp 5 Prozent deutlich höher. Dennoch lag der Dollar auch mal viel höher als der Stand von 4,2608 Lei bei dem er das vergangene Jahr schloss.
 


Die hier dargestellten Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen keine Rechts- oder Anlageberatung dar. Keine der hier enthaltenen Informationen begründet in keinem Land und gegenüber keiner Person eine Aufforderung, ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Der Autor haftet nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von der Benutzung der hier dargestellten Mitteilungen entstehen können. Alle Werte entstammen der letzten vor Redaktionsschluss abgeschlossenen Handelssitzung.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert