Yoummday- Plattform nur für Talents

Donaubrücke zwischen Widin und Calafat fertig gebaut

Abkommen zur Entwicklung des Donau-Transports unterzeichnet

Sofia/Bukarest (dpa/ADZ) - Der Bau einer neuen Brücke über die Donau zwischen Bulgarien und Rumänien ist praktisch abgeschlossen. Die zweite Brücke auf dem gemeinsamen Flussabschnitt solle, „wenn nicht heute, dann in den kommenden Tagen“ komplett sein, sagte der bulgarische Verkehrsminister Iwajlo Moskowski am Donnerstag nach Angaben der Nachrichtenagentur BTA.

Er unterzeichnete mit seinem rumänischen Kollegen Ovidiu Silaghi ein Abkommen zur Entwicklung des Donau-Transports. Die neue Verkehrsverbindung zwischen beiden EU-Ländern wurde aus Brüssel mitfinanziert.Die neue Brücke bei Widin-Calafat soll erst dann für den Verkehr freigegeben werden, wenn eine bulgarisch-rumänischen Betreibergesellschaft gegründet ist, sagte Moskowski.

Von bulgarischer Seite war die Eröffnung der Brücke für 29. November anberaumt worden. Bulgarien hofft, dass die Brücke seine wirtschaftlich rückständige Nordwest-Region – die ärmste EU-weit – beleben werde.Die zu kommunistischer Zeit 1954 fertiggestellte „Brücke der Freundschaft“ zwischen Russe in Bulgarien und Giurgiu in Rumänien war seitdem die einzige direkte Verbindung der beiden Nachbarn auf ihrem rund 470 Kilometer langen gemeinsamen Donauabschnitt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    legislatiecfr.info 14.10.2012 Beim 07:32
    with good
  • user
    Herbert 13.10.2012 Beim 16:11
    Michael - seien Sie beruhigt die Regierung Ponta wird diese Verbindungsstraße ganz sicher bauen lassen. Oder vielleicht doch nicht, weil Ponta das für Infrastruktur bereitgestellte Geld gekürzt hat um es für das überdimensionale Heer der Staatsdiener zu verschwenden.
  • user
    Ottmar 13.10.2012 Beim 12:22
    Daskommt davon, wenn inRumaeniendie akademischen itel gekauft und gestohlen werden siehe plag. Dr.Ponta
  • user
    Michael 13.10.2012 Beim 08:38
    Ja, gut gemacht. Endlich eine 2. Bruecke. Hat nur einen kleinen Makel. Als man sich in der mitte traf, stellte man fest, das es einen Hoehenunterschied von ueber 1 meter gibt. Eine bauliche Meisterleistung. Ebenfalls hat die bulgarische Seite eine gut ausgebaute Strasse. In Rumaenien verlaeuft diese im nichts. "Hr. Basescu, wo sind die Gelder dafuer hingekommen ?? "