Durchschnittslohn in Rumänien legt im Juni wieder zu

Symbolbild: freeimages.com

Bukarest (ADZ) - Der monatliche Durchschnittslohn hat nach zwei rückläufigen Monaten im Juni laufenden Jahres wieder gegenüber dem Vormonat zugelegt. Der Nettodurchschnittslohn stieg gegenüber Mai um 119 Lei bzw. 3,7 Prozent auf 3298 Lei. Verglichen zu Juni 2019 war nominell ein Anstieg von 5,0 Prozent zu verzeichnen, inflationsbereinigt lag die Erhöhung bei 2,4 Prozent, wie aus einer Mitteilung des Nationalen Statistikamtes (INS) von Dienstag hervorgeht.

Der Durchschnittslohn in Rumänien war im April um 3,4 Prozent und im Mai um weitere 0,1 Prozent zum jeweiligen Vormonat gesunken. Im Juni stieg der Durchschnittslohn wieder ganz leicht über das Niveau im März (plus 4 Lei). Der höchste monatliche Durchschnittslohn wurde im Juni mit 7540 Lei netto im IT-Sektor verzeichnet, der niedrigste mit 1773 Lei im Gastgewerbe.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    dan 21.08.2020 Beim 15:17
    Diese Information hat keinerlei Wert, da sie falsch ist!
    Denn hinein fließen in Rumänien die 50% der Angestellten, die beim Staat mindestens 3.500 LEI netto verdienen.
    Also ist für jeden, der nicht beim Staat arbeitet, der Durchschnittslohn als Information nichts wert.