Impfkampagne soll beschleunigt werden

Foto: gov.ro

Bukarest (ADZ) – Bis September sollen zehn Millionen Menschen in Rumänien geimpft sein – kein einfach zu erreichendes Ziel, wie Valeriu Gheorghiţă, Koordinator der nationalen Impfkampagne, einräumt. Aber: Sobald die Hausärzte eingebunden, neue Lieferungen des Vakzins eingetroffen und weitere Impfzentren eröffnet seien, würde sich der Prozess beschleunigen. Premierminister Florin Cîţu verkündete am Mittwoch, dass in den nächsten beiden Monaten acht Millionen weitere Dosen eintreffen werden.

Impfungen beim Hausarzt seien laut Gheorghiţă wahrscheinlich ab 4. Mai möglich, bis dahin sei noch viel zu erledigen – an Organisation, Logistik und Training. Bereits am 6. April würden zwölf neue Impfzentren für das Vakzin von Moderna öffnen, und ab 13. April werde das Präparat von Pfizer an 144 neuen Standorten geimpft. Mobile Impfzentren, wahrscheinlich mit dem Vakzin von Johnson&Johnson, stünden ab Ende April bereit, vor allem für abgelegene Ortschaften ohne Hausarzt.

cffviseu