Mehrere Länder beschränken Einreise aus Rumänien

Symbolbild: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Wegen der steigenden Covid-19 Fallzahlen hierzulande haben mehrere Länder Beschränkungen für Einreisende aus Rumänien erlassen. Österreich verlangt seit Montag einen negativen Molekulartest, nicht älter als 72 Stunden, zertifiziert und übersetzt auf Deutsch oder Englisch. Andernfalls greift eine zehntägige Quarantänepflicht. Die Auflage gilt bis zum 30. September. Nach Zypern einreisen darf nur, wer einen legalen Wohnsitz und einen negativen PCR-Test vorweisen kann, in Rumänien oder bei Ankunft am Flughafen durchgeführt. Außerdem ist ein Antrag per E-Mail im zypriotischen Innenministerium erforderlich.

Griechenland verlangt nun auch für Flugreisende einen negativen Molekulartest, nicht älter als 72 Stunden. Italien hat am Freitag bis zum 31. Juli eine 14-tägige Quarantänepflicht eingeführt. Nach Finnland, Litauen, Lettland und die Republik Moldau darf aus Rumänien nur mehr einreisen, wer dort wohnt, arbeitet oder studiert.

 

cffviseu