Mehrwertsteuersenkung für teure Immobilien vertagt

Symbolfoto: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Mit der letzten Eilverordnung der neuen Regierung im Vorjahr wurde die geplante Einführung der fünfprozentigen Mehrwertsteuer für Immobilien mit einem Wert zwischen ca. 92.500 und 140.000 Euro um ein Jahr vertagt. Begründet wurde die Entscheidung mit einem Verlust von rund 200 Millionen Lei bei den Mehrwertsteuereinkommen.
 Ende Oktober hatten die damaligen Abgeordneten das Gesetz verabschiedet, das die Reduzierung der Mehrwertsteuer im höheren Immobilienpreissegment von 19 Prozent auf 5 Prozent ab dem 1. Januar einführen sollte. Die Maßnahme war gedacht, um den Verkauf von Immobilien und im weiteren Sinne auch deren Bau anzukurbeln.

In den vergangenen Wochen hatten deshalb hunderte Käufer Vorverträge auf Grundlage des erwarteten ermäßigten Steuersatzes unterschrieben, erklärte Ionuț Nicolescu, Vorsitzender des Immobilien-Beratungsunternehmens SVN Romania. Viele könnten jetzt den Preisunterschied nicht mehr decken.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert