Erasmus Büchercafe

Misstrauensantrag der Liberalen als Zeichensetzung

Hermannstadt (ADZ) - Klaus Johannis, der erste stellvertretende Vorsitzende der National-Liberalen Partei (PNL), äußerte Donnerstag seine Meinung, dass ein eventuell von den Nationalliberalen im Parlament hinterlegtes Misstrauensvotum voraussichtlich keine Chancen hätte, dass es jedoch ein starkes „politisches Zeichen“ sei. Keine gute Meinung hat er über ein weiteres Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Băsescu. „Es ist ein Unsinn“, sagte er lakonisch. Hinsichtlich der Nutzung des Logo der ehemaligen Sozial-Liberalen Union (USL) durch das Wahlbündnis PSD-UNPR-PC während der Europawahlkampagne führte er aus: „Zwischen dem USL-Zeichen und der USL-Allianz besteht ein sehr großer Unterschied: Die Allianz gibt es nämlich nicht mehr.“

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert