Parlament besetzt hohe Ämter neu

Rechnungshof und Antidiskriminierungsrat betroffen

Das Parlament, Foto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Das Parlament hat am Dienstag in einer Plenumssitzung mehrere Spitzenposten beim Rechnungshof und des Weiteren auch den Antidiskriminierungsrat (CNCD) größtenteils neu besetzt.

Neuer Vizepräsident des Rechnungshofes ist mit 329 Für- und 20 Gegenstimmen der Schwiegervater von Pro-Romania-Chef Victor Ponta und ehemalige PSD-Senator Ilie Sârbu, während der frühere PSD-Lokalbaron Niculae Bădălău mit 294 Für- und 55 Gegenstimmen zum Vizepräsidenten der Audit-Behörde des Rechnungshofes gewählt wurde. Bestätigt wurden außerdem auch vier neue Rechnungshof-Berater.

In weiten Teilen neubesetzt wurde zudem der Antidiskriminierungsrat, nachdem die Amtszeiten von sieben seiner insgesamt neun Mitglieder abgelaufen waren. Das Parlament segnete Adrian Diaconu (PSD), Horia Grama (PSD), Csaba Asztalos (UDMR), Cristian Jura (PNL), Maria Mota (PNL), Claudia Popa (PNL) und Cătălina Olteanu (USR) als künftige Mitglieder der Antidiskriminierungsbehörde ab, der im Übrigen weiterhin ihr bisheriger Vorsitzender Csaba Asztalos vorstehen könnte, nachdem die PSD letztlich davon abgesehen hatte, den Chefposten für sich zu beanspruchen.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert