Pflastersteine am Opernplatz neu verlegt

Der Pflasterbelag am Opernplatz in Temeswar wird gereinigt und teilweise erneuert. Die Passanten werden in den kommenden Monaten über Sonderwege von der Oper zur Kathedrale gelangen können. Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar  - Für eine umfangreiche Sanierung ist nicht mehr genügend Zeit übrig geblieben, deswegen wird vorläufig der Pflasterbelag des Opernplatzes in Temeswar/Timișoara restauriert. Im Klartext bedeutet das, dass die Pflastersteine herausgeholt, gereinigt und gleichmäßig wieder verlegt werden. Die kaputten Steine werden mit neuen ersetzt. Die Arbeiten haben vor wenigen Tagen begonnen und sollen bis Herbst beendet werden, also noch vor dem europäischen Kulturhauptstadtjahr 2021.

Die Passanten, die von der Oper zur Kathedrale gelangen wollen, werden über bestimmte Trassen umgeleitet. Momentan werden Arbeiten auf der Surogat-Zeile durchgeführt.

Auf seinen Ende 2018 angekündigten Plan, das Image des Opernplatzes und des Modex-Parkplatzes komplett zu verändern, möchte Bürgermeister Nicolae Robu trotzdem nicht verzichten. Laut diesem Plan sollen am Opernplatz alle Versorgungsnetze erneuert und der Modex-Parkplatz in einen öffentlichen Platz umgewandelt werden, wie er es einmal war. Inmitten des neuen Platzes soll – so der Wunsch des Bürgermeisters – eine Reiterstatue aufgestellt werden. Auch kam damals die Idee auf, eine Unterführung zu bauen, die von der Straße des Hl. Johannes unter dem Opernplatz bis zur Telbisz-Straße führen sollte. Mehrere Fachleute behaupteten jedoch, dass ein solches Projekt die historischen Bauten beeinträchtigen würde.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert