Erasmus Büchercafe

„Revolution? Welche Revolution?!“

Eine Fotoausstellung im Goethe-Institut Bukarest

Die Ausstellung steht Besuchern bis zum 23. November offen, wochentags von 16 bis 20 Uhr, samstags von 11 bis 17 Uhr, in der Calea Dorobanți 32.

Das Goethe-Institut Bukarest zeigt momentan eine Ausstellung von Fotografien und „bewegten Bildern“ des deutsch-rumänischen Künstlers Dobrivoie Kerpenisan mit dem Titel „Unfinished: Rebels with a cause. Die unbekannten Helden der Revolution, nach 30 Jahren“. Das Projekt hat einen bewegten Hintergrund: Der Künstler emigrierte als Kind mit seinen Eltern nach Deutschland, fast genau zehn Jahre vor Ausbruch der Revolution in Rumänien. Im Dezember 1989 wollte er seine Großeltern im Heimatdorf Sânpetru Mare besuchen und schaffte es gerade noch über die Grenze, bevor diese geschlossen wurde. So landete er plötzlich mitten in der rumänischen Revolution und hielt diese, als Kunststudent mit Kamera ausgerüstet, in Bildern fest – welche jetzt in der Ausstellung zu sehen sind. Neben den üblichen Topoi von Massen zwischen Euphorie und Panik zeigen die Bilder auch kleine, intime Momente abseits großer revolutionärer Gesten.

Dreißig Jahre später machte sich der inzwischen renommierte Künstler auf die mühsame Suche nach den Protagonisten dieser Bilder. Allerdings zeigten sich die ehemaligen „Rebellen mit Grund“ wenig nostalgisch – „Revolution? Welche Revolution?! Lass mich in Ruhe damit“ war eine häufige Reaktion. Dennoch waren viele damit einverstanden, sich noch-mals porträtieren zu lassen – in der Privatheit ihres Zuhauses und in Form von Video-Stillleben. Diese, obwohl in Film und Farbe anstelle schwarzweißer unbewegter Bilder, setzen den Fotos von 1989 beklemmende Ruhe entge-gen; von der Euphorie und den großen Gefühlen von vor dreißig Jahren ist nicht viel übrig geblieben. Der großen Erzählung vom historischen Ereignis werden so viele persönliche, weniger glorifizierbare Geschichten entgegengestellt. Diese kann man sich entweder beim Betrachten der Bilder ausmalen, oder sich den Verlauf der Biografien von den „unbekannten Helden“ erzählen lassen: Der Film zur Ausstellung ist noch bis 21. November unter dem Titel „Die Rückkehr: Die unbekannten Helden der rumänischen Revolution“ auf der Mediathek des Senders arte abrufbar (www.arte.tv).
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert