Rumänien bereit, Corona-Impfstoff herzustellen

AstraZeneca-Vakzin hierzulande nur für unter 55-Jährige

Bukarest (ADZ) – Nach Angaben von Regierungschef Florin Cîțu (PNL) ist Rumänien bereit, einen der gegenwärtig drei in der EU zugelassenen Impfstoffe gegen das neuartige Corona-Virus hierzulande, nämlich beim hauptstädtischen „Cantacuzino“-Institut, herzustellen. Die EU-Kommission habe jüngst wissen wollen, „ob wir dies wünschen und über die nötigen Kapazitäten verfügen“ – Rumänien habe dies bejaht, sodass man nun auf eine „einschlägige Antwort“ der EU-Kommission warte, eröffnete Cîțu am Samstag. Welches der drei Corona-Vakzine gegebenenfalls auch hierzulande produziert werden könnte, wisse er noch nicht, fügte der Premier hinzu, der außerdem klarstellte, dass Rumänien weder das russische noch die beiden chinesischen Corona-Vakzine beschaffen wird.

Das dritte mittlerweile in der EU zugelassene Corona-Vakzin, nämlich jenes des britisch-schwedischen Arzneimittelherstellers AstraZeneca, soll indes hierzulande auf Beschluss des Koordinierungskomitees der landesweiten Impfkampagne im Einklang mit den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums und der heimischen Arzneimittelbehörde nur an die Altersgruppen zwischen 18 und 55 Jahren verimpft werden.

 

cffviseu