UMF produzierte eine Tonne Desinfektionsmittel

Klausenburg – Im Kampf gegen das Virus SARS-CoV-2 ist seit Beginn der COVID-19-Pandemie auch die Medizinische und Pharmazeutische Universität Iuliu Hațieganu in Klausenburg/Cluj-Napoca beteiligt. Laut Rektorin Professor Univ. Dr. Anca Buzoianu wurde bereits über eine Tonne Desinfektionsmittel im Labor der Fakultät für Pharmazie hergestellt sowie 3500 Echtzeit-PCR-Tests am Zentrum für funktionelle Genomik und translationale Medizin und am Institut für Zell- und Molekularbiologie durchgeführt. Die Universität sei allerdings auch weiterhin auf Spenden von Alkohol für die Herstellung der Desinfektionsmittel angewiesen. Mehrere Klausenburger Unternehmen hatten in den vergangenen Wochen bereits Alkohol zur Verfügung gestellt.

„Wir arbeiten mit Engagement, Entschlossenheit und hoffen, dass wir diese schwierigen Momente überwinden können. Wir bleiben solidarisch und werden weiterhin alle Ressourcen investieren, um gemeinsam eine sicherere Zukunft aufzubauen“, erklärte Buzoianu. Denn aktuell arbeiten über 100 Dozenten auch in den Krankenhäusern der Stadt, die psychologische Beratungsstelle der Universität betreut das medizinische Personal und Studenten unterstützen ältere und schutzbedürftige Menschen vor Ort sowie über das Online-Projekt „Medici Pentru Tine“.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert