Unterstützung für das Hermannstädter Spital

Gemeinschaftsstiftung sammelt Geld für verschiedene medizinische Einrichtungen

Hermannstadt – Die Hermannstädter Gesundheitseinrichtungen erhalten dieser Tage viel Unterstützung von Privatpersonen und Firmen. Zuletzt kündigte das Unternehmen Romgaz SA eine Unterstützung über 3,86 Millionen Lei für die Notaufnahme des Kreiskrankenhauses an, um die Kapazität zur Behandlung von an Covid-19 erkrankten Personen zu erhöhen.

„Wir setzten den Kampf gegen die neue Art des Coronavirus durch ständige Investitionen in die Gesundheit der lokalen Bevölkerung fort. Wir haben beschlossen, dieses Geld zur Unterstützung des medizinischen Personals und zur Unterstützung der von COVID-19 betroffenen Patienten bereitzustellen“, erklärte Adrian Volintiru, der Direktor des Erdgasproduzenten.

„Wir müssen das Paradigma ändern und sicherstellen, dass die ständigen Investitionen in die Gesundheit der Bevölkerung langfristig fortgesetzt werden. Es ist an der Zeit, mehr in die Gesundheit zu investieren, um ein Klima zu schaffen, das der Entwicklung künftiger Generationen förderlich ist. In der nächsten Zeit werden wir auch andere medizinische Einrichtungen unterstützen, die Unterstützung im Kampf gegen diesen unsichtbaren, aber gefürchteten Feind benötigen.“

Bereits in den vergangenen Jahren hatte das Unternehmen, welches im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 1,43 Milliarden Lei erzielte, steuerlich absetzbare Spenden an das Krankenhaus getätigt. Darüber hinaus hatte Romgaz bereits kurz nach der Ausrufung des Notstandes das rumänische Rote Kreuz beim Kauf und der Verteilung von einer Million medizinischer Schutzmasken unterstützt.

Unterstützung erhielt des Hermannstädter Kreiskrankenhauses auch von der Hermannstädter Niederlassung der ifm-Unternehmensgruppe. Das Unternehmen stellte im Rahmen einer Spendenaktion der Gemeinschaftsstiftung „Fundația Comunitară Sibiu“ 241.000 Lei für den Kauf von Intensivbetten bereit. Größere und kleine Spenden gingen auch von anderen in der Stadt ansässigen Unternehmen ein, aber auch von knapp 2000 Privatpersonen, die aktuell 384.384 Lei gespendet haben. Unterstützt werden damit auch andere medizinische Einrichtungen sowie die Hausärzte in Hermannstadt.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert