Vierter Todesfall in den Reihen der Mediziner

Arad – Eine 56-jährige Arzthelferin aus Arad ist am Sonntag an den Folgen von COVID-19 gestorben. Es handelt sich um den vierten Todesfall in den Reihen der rumänischen Mediziner und den ersten solchen in Westrumänien.

Die Frau, die als Arzthelferin an der Diabetes-Abteilung des Kreiskrankenhauses Arad tätig war, wurde in den vergangenen zwei Wochen in der Intensivstation behandelt. Sie verlor den Kampf gegen das Coronavirus am Sonntagabend, wie die Vertreter des Arader Kreiskrankenhauses auf der Facebook-Seite der Institution bekannt gaben. 

Der erste COVID-19-Todesfall in den Reihen der rumänischen Mediziner wurde am 7. April verzeichnet – es handelte sich um einen 53 Jahre alten Mann, der beim Krankenwagendienst in Suceava tätig war. Am 11. April verstarb auch eine 58-jährige Krankenschwester des Militärkrankenhauses Kronstadt/Brașov im Colentina-Spital in Bukarest. Drei Tage später wurde der dritte Todesfall unter den Medizinern registriert: Eine 42-jährige Krankenschwester aus Țăndărei kam durch die Folgen von COVID-19 ums Leben.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert