Wirtschaft zum Teil erholt aber weiter im Minus

Bescheidenes Abschneiden im EU-Vergleich

Entwicklung der rumänischen Wirtschaftsleistung beginnend mit dem Jahr 2000 Grafik: INS

Bukarest (ADZ) - Die rumänische Wirtschaft hat sich im dritten Quartal des laufenden Jahres vom starken Einbruch im Frühjahr teilweise wieder erholt. Das Wachstum zwischen Juli und September betrug gegenüber dem Vorquartal 5,6 Prozent, wie aus den Ende letzter Woche vom Nationalen Statistikamt (INS) veröffentlichten Daten hervorgeht. Verglichen mit demselben Zeitraum im Vorjahr lag die rumänische Wirtschaft im dritten Quartal 2020 hingegen weiterhin 6,0 Prozent im Minus, im zweiten Quartal des Jahres wurde im Jahresvergleich noch ein Minus von 10,3 Prozent verzeichnet. Über den Zeitraum Januar bis September 2020 ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gegenüber den ersten drei Quartalen 2019 saisonbereinigt um 4,6 Prozent zurückgegangen (brutto minus 5,1 Prozent). 

Im EU-Vergleich hat Rumänien eher bescheiden abgeschnitten, unter den 27 EU-Staaten, für die Eurostat bis Ende voriger Woche Daten vorlegen konnte, schnitt lediglich Spanien mit minus 8,7 Prozent im dritten Quartal 2020 gegenüber demselben Quartal im Vorjahr schlechter als Rumänien (-6,0 Prozent) ab. Den geringsten Rückgang verzeichnete Litauen (-1,7 Prozent), gefolgt von Polen (-2,0 Prozent) und der Slowakei (-2,2 Prozent).

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert