Zusätzliche Quarantäne-Plätze gesucht

Kronstadt – Die befürchtete Zunahme von Covid-19-Fällen hat den Kronstädter Stadtrat bewogen, eine Umschichtung des Stadthaushaltes vorzunehmen und 20 Millionen Lei für einen Dringlichkeitsfonds bereitzustellen. Bürgermeister George Scripcaru sprach von „ziemlich unangenehmen und komplizierten Dingen“, mit denen in der nächsten Zeitspanne in Kronstadt/Brașov gerechnet werden muss. Laut den Daten der öffentlichen Gesundheitsdirektion (DSP) Kronstadt von Sonntag befanden sich 132 Personen in Quarantäne und 2649 in häuslicher Quarantäne. Nach wie vor gibt es keine offizielle Angaben über die Zahl der Covid-19-Infizierungen im Kreis Kronstadt.

Beim Bürgermeisteramt sucht man neue Standorte für institutionalisierte Quarantäne. Andrerseits hat das Bürgermeisteramt in Zusammenarbeit mit dem Kreisrat bereits mehrere Hotelzimmer in der Nähe von Krankenhäusern für die Unterbringung von Ärzten und ärztlichem Personal vorbereitet, damit diese dort und nicht zu Hause übernachten, um einer möglichen Ansteckung ihrer Familienmitglieder vorzubeugen. Eine ähnliche Maßnahme gilt auch für das städtische Altenheim im Noa-Viertel, wo zurzeit Mitarbeiter der Direktion für Sozialfürsorge untergebracht sind.

 

cffviseu