Erasmus Büchercafe

BANATER ZEITUNG: Nachrichtenarchiv

5-Lei-Spendenkampagne für Hundesterilisierungen

Über hundert Personen haben Geld gespendet und die Sterilisierung von insgesamt 51 Tieren in Temeswar/Timişoara möglich gemacht. Dies ist die Bilanz des lokalen Tierschutzvereins Pet Hope, das Mitte Mai dieses Jahres die Kampagne „5 Lei für kostenlose Sterilisierungen“ in die Wege geleitet hat. Mehrere Tierschutzvereine aus Temeswar haben ihre Kräfte gebündelt und Seite an Seite für ein gemeinsames Ziel gearbeitet. Dieses war, durch Spenden...

[mehr]

Mensch statt Profit

In der Banater Gemeinde Sackelhausen/Săcălaz arbeiten fünf Personen mit geistiger Behinderung sowie vier sozial benachteiligte Frauen in einer Druckerei. Sie ist Eigentum der Stiftung „Pentru Voi” und wurde speziell für geistig behinderte Erwachsene gegründet. Denn obwohl das Gesetz 448/2008 vorsieht, dass Unternehmen mit mindestens 50 Angestellten auch zu vier Prozent Personen mit einer Behinderung einstellen müssen, ziehen viele die Alternative...

[mehr]

Rituelle Gruben bei Unip

„Die bisher spektakulärsten Funde sind neun rituelle Gruben, in die mit großer Sorgfalt und zu rituellen Zwecken - die wir heute noch nicht erklären können - Keramikgefäße und verschiedene Haushaltsgegenstände deponiert wurden“, sagt Dozent Dr. Dorel Micle von der West-Universität Temeswar/Timişoara, wissenschaftlicher Leiter der Ausgrabungsstätte bei Unip „Dealu Cetăţuia“ (Cetăţuia-Hügel) im Kreis Temesch/Timiş. „Aus der Latènezeit stammen die...

[mehr]

Chancen für Deutschböhmensiedlungen

Der Augenblick war nicht ungeschickt gewählt, eine Veranstaltung über die Deutschböhmen am Semenik im Hochsommer in der Wolfsberger „Heimatstubn“ zu veranstalten. Neben interessierten Touristen und „Neuwolfsberger (Wochenend-)Siedlern“ zeigten auch einige der hier ihren Urlaub verbringenden Wolfsberger Interesse an der Veranstaltung, für die, einmal mehr, die Reschitzaer Kulturgesellschaft „Metarsis“, gezeichnet hat. Das Ehepaar Camelia und...

[mehr]

„keiner hört sie, keiner sieht sie“

Balthasar Waitz hat sich entschieden, in Rumänien zu bleiben. Vielleicht wurde er so viele Male danach gefragt, warum er nicht nach Deutschland ausgewandert ist, dass er diese Frage satt hat. Er ist geblieben, um über die immer kleineren deutschen „Inseln“ in Rumänien, über ihre Veränderungen, über die immer stärkere Vereinsamung zu schreiben. Balthasar Waitz veröffentlicht selten Bände, er braucht sehr lange Atempausen, um seine innere Kraft zu...

[mehr]

Auf den Spuren der Großeltern und Eltern

Liebling - „Wir sind unterwegs auf den Spuren der Großeltern und Eltern unserer Pfarrgemeindemitglieder, die 1944 aus dem Banat, aus Liebling, aus Nordsiebenbürgen, aus der Gegend von Bistritz und aus der Nähe von Schäßburg, aus Felddorf, geflüchtet sind“, so der deutsche Pfarrer Frank Schlessmann der Evangelischen Kirchengemeinde Mattighofen in Österreich anlässlich des Treffens in Liebling. Seit 2009 organisiert und führt Frank Schlessmann...

[mehr]

Stadtgeschichtliches Freilichtmuseum

Temeswar (BZ) - Ein Stück Stadtgeschichte zum Greifen nah: Das gibt es seit Kurzem in Temeswar/Timişoara. Die Bürger können nun die Schleuse aus der Kaiserzeit bewundern, die im Jahr 2013 in der Nähe des 700-er Marktplatzes entdeckt wurde. Der archäologische Fund kam auf der Baustelle des fünften Hochbaus des City-Business-Center-Gebäudekomplexes ans Licht.

Die Schleuse aus dem XVIII. Jahrhundert, die aus über 150.000 Einzelteilen besteht, wurde...

[mehr]

MEINUNG: Europaskepsis und Kirchenfeindlichkeit

Seit über einer Woche sorgt ein Artikel über Maria Radna in der Online-Ausgabe der britischen Publikation „The Telegraph“ für Aufregung im Banat. Der Journalist, Luke Dale-Harris, gibt in dem Beitrag Informationen zum Besten, die für Empörung bei vielen Banatern sorgten, zumal die Wallfahrtskirche ein Ort ist, der den Banatern besonders am Herzen liegt. Zum Einen schreibt er, dass die Sanierungsarbeiten in Maria Radna unsachgemäß durchgeführt...

[mehr]

Unser Kandidat: Temeswar – Kulturhauptstadt Europas 2021

In weniger als zwei Monaten werden die Städte aus Rumänien, die für den Titel einer Kulturhauptstadt Europas 2021 ins Rennen kommen, ihre Dokumentation in Bukarest beim Kulturministerium einreichen. Jetzt spitzt sich der erste „Kampf“ zu, einen zweiten werden die Städte nächstes Jahr „auskämpfen“, wenn aus den Kandidaten, die auf die Kurzliste kommen, im August endgültig der Sieger ausgewählt wird. Welche Städte bleiben auf der Kurzliste? Oft...

[mehr]

Eine Covergruppe wird erwachsen

Sie sind längst keine Coverband mehr. Von dem Image möchte „The Weekend Band“ langsam Abstand nehmen. Denn schließlich werkeln die fünf Recken aus Temeswar/Timişoara schon seit einer ganzen Weile an ihrem Debütalbum. Im nächsten Frühjahr soll es erscheinen, fünf Eigentracks spielen sie bereits mit Erfolg, drei sollen noch folgen und als Bonus für Langzeitfans soll auch noch ein Cover auf dem Album drauf. In der Zwischenzeit schraubt Răzvan...

[mehr]
cffviseu