Erasmus Büchercafe

Einblicke in das Banater Kulturerbe

Gruppenausstellung "Römisch-katholische Kirchen aus dem Banat" im AMG-Haus

Blick in den Ausstellungssaal im Temeswarer AMG-Haus. Foto: Zoltán Pázmány

Es ist wohl nichts Neues, was das Temeswarer Publikum im AMG-Haus zu sehen bekommt, aber es erweist sich immer wieder als  wirksam: Der Fotoklub der Lowriner Schüler unter der Leitung ihres Lehrers Octavian Dulea eröffnete im Foyer des AMG-Hauses eine Gruppenausstellung zum Thema "Römisch-katholische Kirchen aus dem Banat". Das Thema ist eines, das viele Banater Schwaben aus der alten wie auch aus der neuen Heimat weiterhin stark berührt. Gezeigt werden auf 24 Schwarz-weiß- und Farbfotos katholische Kirchen aus dem Kreis Temesch, zum Großteil aus dem den jungen Fotografen aus Lowrin vertrauten Umfeld, so u.a. aus Hatzfeld, Gertjanosch, Großjetscha, Grabatz, Alexanderhausen, Triebswetter, Billed, Bogarosch und Keglewitschhausen. Es werden hier erstens Einblicke in die Banater Geschichte gemacht. Die Ausstellung zeigt leerstehende, sozusagen ruhende Gotteshäuser, die meisten davon mit einer jahrhundertealter Geschichte. Das große Plus einer solchen Ausstellung ist wohl die Sehweise dieser jungen Amateurfotografen: Sie versuchen, den Status-quo  des Banater Kulturerbes zu vermitteln. Und - man sollte die Sehweise der jüngeren Generation nicht außer Acht lassen. Die Schüler machen demnach eine Revue unserer zum Teil leider sich selbst überlassenen und sanierungsfähigen Dorfkirchen. Zu sehen sind insgesamt 24  Exponate von  acht Mitgliedern dieses 1915 in Lowrin auf Initiative des Klubleiters, Lehrer Olivian Dulea, gegründeten Schülerfotoklubs. Laut Lehrer Dulea sind die Mitglieder des Fotoklubs Schüler der Klassen V bis XII des Technischen Lyzeums "Romulus Paraschivoiu" aus der Gemeinde Lowrin. Seit seiner Gründung 2015, durch die großzügige Unterstützung seitens der Schulleitung (Direktorin Claudia Hodorog) vor allem zur Ausstattung mit der nötigen Apparatur, hatte der Klub jährlich einen ständigen Mitgliederzuwachs. Wenn man anfänglich periodisch Ausstellungen in der eigenen Schule eröffnete, so beteiligte man sich ab 2016 an mehreren Fotowettbewerben auf Kreis- und Landesebene. Von den bisher sieben Ausstellungen waren drei auch in Temeswar u.a. im Revolutionsmemorial oder an der Temeswarer West-Universität, darauf sogar eine im Königsschloss "Peleș" zu besichtigen.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert