AUR zieht wegen Corona-Maßnahmen vor Gericht

Bukarest (ADZ) – Die rechtsnationalistische Allianz für die Einheit der Rumänen (AUR) hat am Dienstag die von der Koalitionsregierung im Rahmen der geltenden Alarmstufe beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie beim hauptstädtischen Berufungsgericht angefochten – darunter die verlängerten Schulferien, die geltende Atemschutz-Pflicht sowie der frühe Ladenschluss. Nach Meinung der AUR-Kläger entbehren besagte Maßnahmen „jeder theoretischen und/oder praktischen Grundlage“, es gelte daher, die „Gedanken-, Glaubens-, Meinungsäußerungs- und Bewegungsfreiheit der Rumänen“ schnellstmöglich wiederherzustellen.

cffviseu